FC Augsburg - Karlsruher SC

FC Augsburg – Karlsruher SC

Mit dem Bayernticket durch ganz Bayern – getreu dem Motto der Deutschen Bahn, ging es mit selbiger nach Augsburg. Vom Augsburger Hauptbahnhof fährt eine Tram (Linie Stadion) zur neu erbauten Impuls-Arena.

18.10.2009: FC Augsburg – Karlsruher SC 1:1 (1:1), 17.228 Zuschauer

Das Spiel begann flott. Bereits in der 5. Minute ein Konter für den FCA. Szabic wird kurz hinter der Mittellinie freigespielt, er legt vor dem Tor auf den mitgelaufenen Thurk quer und dieser netzt zum 1:0 ein. In der 7. Minute die nächste gute Möglichkeit für die Hausherren als Schindler eine Flanke volley nimmt. Der Karlsruher Torhüter Miller kann klären. Mit einer sehr sehenswerten Kombination meldet sich der KSC im Spiel zurück. Der Ball wird von der Torauslinie zurückgelegt und Stindl vollendet sicher zum 1:1-Ausgleich. Der FCA in dieser Situation nicht bei der Sache.

Ab der 20. Minute wird es hektisch: Mutzel tritt Bellinghausen vor der FCA-Bank von hinten in die Beine. Er sieht nur die Gelbe Karte. Nur zwei Minuten später grätscht Mutzel Bellinghausen nur ein paar Meter weiter erneut weg. Mutzel erhält vom Schiedsrichter die „letzte Ermahnung“. Wieder nur drei Minuten später: Thurk ist fast durch, wird von Drpic gehalten, aber nicht geahndet. In der 28. Minute ist Schindler schon am Karlsruher Schlussmann Miller vorbei, verstolpert aber die Möglichkeit. Mit dem Pausenpfiff dann die 100%-ige Chance für den KSC: nach einer guten Kombination kann der Augsburger Torhüter Jentzsch die Flanke zwar klären, aber einem KSCler direkt vor die Füße. Der verzieht aber.

Fazit 1. Halbzeit: Starker Start der Partie mit den beiden Toren. Danach des Spiel sehr zerfahren mit vielen Fouls und Ungenauigkeiten. Auf den Rängen der KSC-Anhang vorne. Obwohl auf der gegenüberliegenden Seite beheimatet, sehr oft zu hören und immer in Bewegung. Der FCA-Anhang nur nach dem 1:0 wirklich laut.

Rein in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute eine Schusschance für Aduobe, aber zu schwach. Danach entwickelte sich ein schlechtes Zweitligaspiel. Fehlpässe, Fouls und Unzulänglichkeiten èn masse. Erst in der Schlussphase der Partie gab es wieder nennenswerte Aktionen zu bestaunen. In der 82. Minute nahm der KSC-Torhüter einen Rückpass mit den Händen auf. Aus dem folgenden indirekten Freistoß konnten die Hausherren aber kein Kapital schlagen. Kurz vor Ende der Partie vergibt Traore die beste Chance für die Heimelf in der zweiten Halbzeit als sein Schuss knapp am Pfosten vorbeigeht. Endstand 1:1.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..