SV Plößberg - FC Edelsfeld

SV Plößberg – FC Edelsfeld

Heute steht das Spitzenspiel in der Bezirksliga Oberpfalz Nord zwischen dem SV Plößberg und dem FC Edelsfeld an. Die Heimelf Plößberg belegt vor dem Spiel den 1. Platz und kann mit einem Sieg den Aufstieg in die Bezirksoberliga klarmachen. Die Gäste aus Edelsfeld haben Platz zwei inne und hoffen mit einem Sieg noch einmal an den Tabellenführer heranzurücken.

16.05.2009: SV Plößberg – FC Edelsfeld 1:3 (0:1), 350 Zuschauer

Da beide Mannschaften um den Aufstieg kämpfen ist sowohl spielerisch als auch kämpferisch einiges zu erwarten. Die ersten Minuten bestätigen dies voll. Vom Anpfiff an entwickelt sich ein erstklassiges Spiel. Beide Mannschaften sind offensiv eingestellt. Edelsfeld spielt starkes Pressing, stört die Heimelf früh und ist eng am Mann. Plößberg versucht es mit geordnetem Spielaufbau, bleibt aber allzu oft in den Abwehrreihen der Gäste hängen. Es geht hin und her. Nach gut zehn Minuten kommt die Heimelf etwas besser mit der aggressiven Art der Gäste zurecht. Aber wie so oft beim Fußball fällt das Tor auf der anderen Seite. Die Gäste erarbeiten sich in der 14. Minute eine erstklassige Chance, die die Plößberger Verteidiger im letzten Moment klären können. Den abgewehrten Ball erkämpfen sich die Edelsfelder zurück und der Stürmer kann aus spitzem Winkel einnetzen. Der Torhüter sah in dieser Situation nicht gut aus. Zu seiner Verteidigung sei angemerkt, dass der Ball eventuell noch leicht abgefälscht worden ist. In der Folge entwickelt sich ein absolut ausgeglichenes Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Heimelf kann aber noch immer nicht die Defensivabteilung der Gäste ins Wanken bringen. Auch nach einer halben Stunde hat sich Plößberg noch keine richtig gute Torchance erspielen können. Die Gäste aus Edelsfeld setzen zunehmend auf Konter, ohne sich jedoch nur in der eigenen Hälfte zu verstecken.

Nach 35 Minuten die erste gute Möglichkeit für den SV Plößberg. Auf der Außenbahn setzt sich ein Spieler mit einer Einzelaktion durch, flankt nach innen und die Volleyabnahme streicht nur Zentimeter über die Querlatte. Nur wenige Minuten später vergibt der Tabellenführer die nächste gute Chance als ein Spieler freistehend aus kurzer Distanz vergibt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (43.) dann eine umstrittene Szene. Nach einer sehr guten Kombination landet der Ball bei einem Stürmer der Gastgeber. Dieser nimmt den Ball wohl mit dem Oberkörper mit und erzielt das vermeintliche 1:1. Der Schiedsrichter erkennt das Tor wegen Handspiels des Stürmers jedoch nicht an. Halbzeit.

Die Heimmannschaft als erste aus der Kabine zurück, um dem Gegner zu zeigen, dass sie in der zweiten Halbzeit nochmal richtig Gas geben will. Nur knapp zwei Minute sind gespielt als der Ausgleich fällt. Nach einer geschickten Spielverlagerung köpft ein Plößberger Flügelspieler zum 1:1 ein. Einen großen Anteil am Plößberger Treffer hat der Edelsfelder Torhüter. Er greift nach dem Kopfball voll ins Leere. Somit ist für den weiteren Verlauf des Spiels wieder alles offen. Aber nur einige Minuten nach dem Ausgleich fällt das 1.2. Die Gäste nutzen die Euphorie der Plößberger nach dem Ausgleich eiskalt aus und gehen erneut in Führung. In der Folge die Heimelf wieder mit den besseren Aktionen, aber wie zuvor bereits mehrfach erwähnt, sind diese Aktionen nicht zwingend genug.

Etwas mehr als eine Viertelstunde ist der zweiten Hälfte als die Heimelf nach einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr die 100%-ige Ausgleichschance hat. Nur knapp geht der Ball am rechten Pfosten vorbei. Nur eine Minute später muss sich der Gästetorhüter bei einem Kopfball lang machen, um diesen abwehrten zu können. Der Tabellenführer aus Plößberg ist die tonangebende Mannschaft, kann ihre zahlreichen Möglichkeiten aber nicht in ein Tor ummünzen. In der Schlussphase rühren die Gäste aus Edelsfeld am eigenen Strafraum mächtig Beton an. Nur ein Stürmer verbleibt in der Offensive und lauert im Anstoßkreis auf lange Bälle. Eben jener Stürmer ist es, der nach einem Konter lässig flach unten einnetzt.
Die Entscheidung in einem hochklassigen Bezirksligaspiel ist gefallen. Die Heimelf steckt aber nicht auf und kommt noch zu einem Pfostenschuss kurz vor dem Ende der Partie.

Ein sehr gutes und spannendes Bezirksligaspiel endet schließlich mit einem 3:1-Auswärtssieg für den Tabellenzweiten aus Edelsfeld. Das Spiel auf dem Sportplatz am Großen Weiher war an diesem Tag sehr gut besucht. Um den Platz versammelten sich rund 350 Zuschauer, darunter etwa 75 Gästefans.

SV Plößberg - FC Edelsfeld
Spitzenspiel Bezirksliga

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..