SpVgg Wiesau - SpVgg Bayreuth II

1. Mai – Triple!

13:15 Uhr


01.05.2009: DJK Falkenberg – SG Großkonreuth 1:5 (0:1), 35 Zuschauer

Am diesem Wochenende sind aufgrund des heutigen Feiertages in den unteren Ligen Doppelspieltage angesetzt. Also geht es heute am Freitag schon mittags los. Die erste Station des angepeilten Dreiers ist Falkenberg. Hier spielt ab 13.15 Uhr die Zweite der Heimmannschaft gegen die SG Großkonreuth. Ein Spiel das von der Tabellensituation beider Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel erwarten lässt. Zu Beginn des Spiels sind 9 Zuschauer (4 Gästeunterstützer) anwesend, im Laufe des Spiels sollte sich die Zahl der Beobachter wohl noch erhöhen, da im Anschluss die Erste Mannschaft spielen wird. Die ersten Minuten bestehen aus Einbahnstraßenfußball in Richtung des Falkenberger Tores. Die Heimelf agiert nur defensiv und kann zu Beginn keine eigenen Akzente setzen. Nach einer halben Stunde steht es weiterhin 0:0, auch weil die Gäste selbst beste Chancen auslassen. Nach 35 Minuten fällt nach einem langen Ball in die Spitze das hochverdiente 1:0 für die Gäste. Dies ist auch der Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit das selbe Bild: nur Großkonreuth im Vorwärtsgang. Nach einer Stunde Spielzeit erzielen die Gäste das 0:2. In der 72. Minute fällt nach einer Ecke das 0:3. Der Schütze muss den Ball aus wenigen Metern nur noch über die Linie schieben. Nach einer schönen Kombination erhöhen die Gäste durch einen Heber auf 0:4. Fünf Minuten vor dem Ende geht’s weiter zum nächsten Spiel.

DJK Falkenberg II - SG Großkonreuth
Sportplatz Falkenberg

15:00 Uhr


01.05.2009: SpVgg Wiesau – SpVgg Bayreuth II 2:1 (0:0), 120 Zuschauer

Im benachbarten Wiesau steht das Bezirksligaspiel zwischen der heimischen SpVgg und der Zweiten Mannschaft der SpVgg Bayreuth an. Die Heimmannschaft, die akut abstiegsgefährdet ist, steht bei diesem Spiel besonders unter Druck. Für die Gäste ist die Saison eigentlich schon vorbei, sie steht in der Tabelle im sicheren Mittelfeld. In Wiesau haben sich etwa 100 Zuschauer eingefunden, darunter geschätzte 10 Gästefans. Die ersten Minuten ergibt sich ein leichtes Übergewicht für die Heimmannschaft. Rund 20 Minuten vergehen, ehe die Heimmannschaft mit einem satten Schuss die erste vielversprechende Chance hat. In der 38. Minute können sich auch die bis dahin blassen Gäste ihre erste Chance erarbeiten. In der Schlussminute der ersten Halbzeit gibt es noch einen Kracher von der Heimelf zu bestaunen, den der Gästetorhüter aber mit einer sehenswerten Flugparade abwehren kann. Halbzeitstand 0:0. Keine fünf Minuten sind in der zweiten Halbzeit gespielt als ein Wiesauer es tatsächlich schafft den Ball freistehend vor dem Torhüter aus sechs Metern am Tor vorbeizuschieben. Nur eine Minute später wird der Wiesauer Stürmer Char vom Torhüter der Gäste im Strafraum zu Fall gebracht. Rote Karte und Strafstoß sind die Folge. Der Feldspieler, der für seinen Tormann ins Tor ging, hat beim platzierten Elfmeter von Wölfel keine Abwehrchance. In der Folge entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mit einem sehenswerten Weitschuss in den Winkel erzielen die Gäste das 1:1. In der 80. Minute werden die Heimfans erlöst als die Heimelf zum 2:1 trifft. Das ist auch der Endstand.

SpVgg Wiesau - SpVgg Bayreuth II
Sportzentrum Wiesau

17:00 Uhr


01.05.2009: SV Waldsassen – ATS Hof/West 1:0 (0:0), 75 Zuschauer

Als nächste Station wartet um 17 Uhr die Partie SV Waldsassen gegen den ATS Hof/West. Diese beiden Mannschaften spielen ebenfalls in der Bezirksliga Oberfranken/Ost. Auch hier in Waldsassen befindet sich die Heimelf im Abstiegskampf. Es sind rund 75 Zuschauer anwesend, darunter 20 Auswärtsfahrer. In den ersten Minuten erreicht das Spiel nicht das Niveau des vorherigen Spiels. Viele Abspielfehler und kleine Fouls halten das Spiel von den Toren fern. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelt sich ein sehr kampfbetontes Spiel. Es wird mehr nach dem Gegner als gegen den Ball getreten. Nach 35 Minuten dann die erste Torraumszene für die Heimelf. Nach einer Freistossflanke köpft Hössl an den Pfosten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte vergibt die Heimmannschaft die beste Chance des Spiels als ein Stürmer frei vor dem Tor stehend nur den Torwart anschießt. Halbzeitstand damit 0:0. Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte verlaufen wieder ruhiger. Die Treterei der ersten Halbzeit ist vorerst vorbei. Dennoch können sich beide Mannschaften keine klaren Torchancen erspielen. Nach einer Stunde geht’s dann doch weiter mit der Härte. Nach wiederholtem Foulspiel sieht der Gästespieler Heinrich die Geld-Rote Karte. Nach etwa 70 Minuten der nächste Aufreger. Ein Gästespieler foult den Torwart der Heimelf und dafür zurecht die Gelbe Karte. Danach eine kleinere Rudelbildung in deren Verlauf ein Spieler der Heimmannschaft die Rote Karte sieht. Grund dürfte eine Tätlichkeit (Nachtreten) gewesen sein. Spielerisch geht in dieser Phase wenig. Die Heimelf drückte die Gäste zwar in deren Hälfte zurück, Chancen bleiben aber weiterhin Mangelware. Die Gästemannschaft setzt voll auf Konter. In der 72. Minute erzielt die Heimelf durch den aufgerückten Libero Kubalek per Kopf das 1:0. In der Folge kann die Auswärtsmannschaft nicht mehr viel entgegensetzen und fällt nur durch übertriebene Härte auf. Die Heimelf spielt auf das entscheidende zweite Tor. In der Schlussphase erwischt es dann noch den Trainer und einen Betreuer der Heimmannschaft. Nach einem vermeintlichen Foulspiel und den anschließenden Reklamationen werden beide vom insgesamt schwachen Schiedsrichter hinter die Bande geschickt. Nach etwas mehr als 90 Minuten endet ein Bezirksligaspiel, das seinem Namen nie gerecht wurde, mit einem 1:0 für die Heimmannschaft. Der Heimsieg geht aufgrund der besseren Spielanlage in Ordnung. Auch behielt die Heimelf in der entscheidenden Phase des Spiels die Nerven und lies sich nicht von den Gästen provozieren. Die Auswärtsmannschaft konnte zu keinem Zeitpunkt des Spiel den Beweis erbringen, warum sie in der Tabelle im vorderen Drittel anzutreffen ist. Sie fiel vielmehr nur durch eine überaus ruppige Spielweise und ständiges Reklamieren auf. Ein ereignisreicher Tag mit drei guten Spielen geht zu Ende.

SV Waldsassen - ATS Hof/West
Sportplatz an der Egerer Straße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.