FSV Erlangen-Bruck - SV Seligenporten

FSV Erlangen-Bruck – SV Seligenporten

In der Bayernliga steht der 2. Spieltag der Saison 2011/2012 auf dem Programm. Die „englische Woche“ beginnt mit einem Heimspiel des FSV Erlangen-Bruck gegen den Tabellenführer SV Seligenporten. Die Gastgeber konnten zum Auftakt Eintracht Bamberg ein 1:1-Unentschieden abringen, die „Klosterer“ fegten auf heimischem Geläuf die SpVgg Bayern Hof mit 3:0 vom Platz.

26.07.2011: FSV Erlangen-Bruck – SV Seligenporten 0:3 (0:0), 700 Zuschauer

In der Anfangsphase sehen die zahlreichen Zuschauer eine äußerst nervöse Begegnung in Erlangen. Die Hausherren sind auf Ballbesitz und Passsicherheit bedacht, die Gäste zeigen sich in der Anfangsviertelstunde mit schnellen Angriffen. Den ersten Aufreger erlebt die Partie in der 26. Minute. Nach schöner Kombination scheitert ein Seligenportner Stürmer am Erlanger Keeper, den Nachschuss können die Gastgeber kurz abwehren, den zweiten Nachschuss setzt ein „Klosterer“ neben das Tor. In der Folge der SV Seligenporten die optisch überlegene Mannschaft. Die Oberpfälzer im Spielaufbau schneller als der heutige Gegner aus Erlangen. Einzig der Torabschluss lässt noch zu wünschen übrig. Die Gastgeber hingegen haben große Probleme den Ball über mehrere Stationen zu bewegen. Bisher einfach zu viele Ungenauigkeiten im Spiel der Mittelfranken.
In der 45. Minute rückt der bis dahin souverän leitenden Schiedsrichter in den Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem flotten Solo-Lauf dringt der Seligenportner Flügelspieler in den Strafraum ein und wird, für alle Zuschauer sichtbar, von den Füßen geholt. Durch seine theatralische Flugeinlage nimmt sich der Stürmer den sicheren Elfmeterpfiff selbst – der Schiedsrichter entscheidet fälschlicherweise auf „Weiterspielen“. Beim Gang in die Kabinen sieht der Unparteiische sich erwartungsgemäß den Protesten der „Klosterer“ ausgesetzt.

15 Minuten Pause. Möglichkeit die Gemüter etwas zu beruhigen und den Puls des einen oder anderen wieder auf Normal-Niveau zu bringen. Die Gäste aus Seligenporten waren im 1. Durchgang die bessere Mannschaft. Einzig im Torabschluss offenbarten die Klosterer Schwächen. Der FSV Erlangen-Bruck bliebt in der ersten Halbzeit ohne Torschuss. Damit dürfte alles gesagt sein.

Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigen die Hausherren etwas mehr Engagement als in Durchgang eins. Den ersten Torschuss geben aber die Gäste ab, sicher gehalten vom Keeper. Im Gegenzug scheitert Brucks Nr. 28 nach einer Flanke in aussichtsreicher Position. Er kann den Ball nicht entscheidend ablenken und ein Verteidiger kann klären. Das Spiel danach ausgeglichen und weiter sehr zerfahren und mit vielen Ungenauigkeiten. Keine Mannschaft kann sich ein Übergewicht erspielen. In der 68. Minute ist dann der Bann gebrochen. Nach feiner Hereingabe kann Stolz (Nr. 20) zum 0:1 einnetzen. Die Stimmung bei den zahlreich mitgereisten natürlich bestens. Nur wenige Minuten später die große Chance für die Gäste den Vorsprung auszubauen, aber dem Stürmer versagen frei vor dem Keeper die Nerven. Eine Viertelstunde vor dem Ende scheitert der Erlanger Lunz mit einem Schuss aus 16 Metern. Im Gegenzug segelt ein Spieler der Gäste nach einem Foulspiel in den Erlanger Strafraum. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Elfmeter für Seligenporten. Auch diese Entscheidung zumindest diskutabel. Foulspiel war an der Strafraumkante. Dem Seligenportner Schlicker ist es egal, trocken halbhoch rechts im Tor versenkt. Die Gäste danach weiter zielstrebig in ihren Angriffsbemühungen und folgerichtig mit dem 0:3. In der 81. Minute schließt Knorr (7) einen Alleingang über den rechten Flügel mit einem Schuss ins lange Eck ab. Das animiert sogar Trainer-Legende Karsten Wettberg zu einem, wenn auch kleinen, Luftsprung. Das Spiel damit natürlich entschieden. In der Schlussminute haben die Gäste noch einen Pfostenschuss zu verzeichnen, der aber geht im allgemeinen Freudentaumel der Seligenportner unter.

Nach 90 Minuten steht somit ein verdienter 3:0-Auswärtserfolg für den SV Seligenporten auf der Anzeigetafel. Die „Klosterer“ feiern nach dem deutlichen Auftaktsieg gegen Bayern Hof den nächsten hohen Erfolg und bleiben Spitzenreiter in der Bayernliga. Die Gastgeber vom FSV Erlangen-Bruck zeigen insgesamt eine schwache Leistung mit vielen Ungenauigkeiten und vermeidbaren Fehlern.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.