DJK Falke Nürnberg - ATV Frankonia Nürnberg

DJK Falke Nürnberg – ATV Frankonia Nürnberg

Endlich wieder ein Spielbesuch. Seit dem letzten Spiel in Veitsbronn sind acht Tage vergangen. Am heutigen Abend stehen sich in Nürnberg die DJK Falke und der ATV Frankonia Nürnberg auf dem Sportplatz von Falke gegenüber. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist um 19 Uhr Anpfiff zu dieser Partie der Kreisklasse 5.

Der Sportplatz der DJK Falke hat eine kleine überdachte Tribüne sowie vier Stufen rechts und links davon vorweisen. Schöne Sache.

25.08.2011: DJK Falke Nürnberg – ATV Frankonia Nürnberg 3:3 (1:1), 95 Zuschauer

In der 5. Spielminute die erste gute Szene für die Hausherren. Nach einer Balleroberung wird schnell auf den Stürmer gespielt, der spielt quer auf seinen Sturmkollegen. Dieser kommt nicht mehr ganz an den Ball und es gibt Abstoß vom Tor der Gäste. Keine zehn Minuten sind gespielt als der DJK Falke das 1:0 gelingt. Ein Schuss vom Strafraumeck senkt sich am langen Pfosten in die Maschen – ein schönes Tor. Die Heimelf nach dem Führungstreffer mit weiteren guten Gelegenheiten, diese bleiben aber ungenutzt. Und so kommt es wie so oft: mit dem ersten Torschuss gleichen die Gäste von Frankonia aus. Das Tor fällt nach einer Einzelleistung des Mittelstürmers (Nr. 9). Nach dem Ausgleich wird die Partie zunehmend ruppiger. Der Schiedsrichter hat alle Hände voll zu tun, damit ihm die Partie nicht außer Kontrolle gerät. Die große Chance zur erneuten Führung hat Falke nach 27 Minuten. Wieder kommt ein langer Ball vom Flügel in den Strafraum und wieder verpasst der Stürmer die Flanke nur äußerst knapp. Nur eine Minute später scheitert der Stürmer aus abseitsverdächtiger Position am gut reagierenden Torhüter der Gäste. Auf der Gegenseite hat Frankonia noch einem Eckball eine gute Möglichkeit auf das 1:2, aber der abgefälschte Ball geht knapp am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit tut sich dann nicht mehr viel und so geht’s mit einem 1:1 zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit beide Mannschaften ohne klaren Spielaufbau. Viele Fehlpässe in den ersten Minuten. In der 50. Minute tankt sich der Gästestürmer (der Schütze zum 1:1) gegen drei Verteidiger durch und wird im Strafraum bedrängt. Er fällt. Der Schiedsrichter lässt weiterlaufen und ein weiterer Gästespieler scheitert mit seinem Schuss am Keeper. Der Gästetrainer reklamiert vehement Strafstoß. Seine Spieler nehmens locker: den anschließenden Eckball köpft ein Spieler aus vollem Lauf in die Maschen – 2:1 Frankonia. Die Führung der Gäste ist der Auftakt zu einer üblen Treterei. Viele Fouls und Diskussionen beherrschen die Szenerie. Nicht ganz eine Stunde ist gespielt als der Libero der Gäste vergeblich auf einen Pfiff des schwachen Schiedsrichters wartet. Da nimmt der Libero die Sache selbst in die Hand und „rächt“ das Vergehen mit einem Tritt im Rücken des Unparteiischen. Nun natürlich Hektik und viele Emotionen im Spiel. Mit dem zweiten Sonntagsschuss in diesem Spiel gelingt den Hausherren in der 65. Minute der 2:2-Ausgleich. Nach einem Eckball nimmt der Falke-Spieler den abgewehrten Ball aus 20 Metern direkt und der Schuss schlägt im langen Eck ein. Die Partie wieder völlig offen. In der 72. Minute eine sehr gute Möglichkeit für die DJK Falke, aber der Kopfball springt von Pfosten zurück ins Spielfeld. Um die 75. Minute herum scheitert die Heimelf mit mehreren guten Schüssen am Frankonia-Keeper. Im Gegenzug erzielt der agile Gäste-Stürmer (11) mit einer feinen Einzelleistung das 2:3. Die Spieler und Fans der DJK Falke reklamieren in dieser Situation auf Abseits. Am Tor ändert das freilich nichts mehr. In den letzten Spielminuten nochmals eine sehr hitzige Stimmung. Bei jeder Entscheidung wird reklamiert und der Schiedsrichter unter Druck gesetzt. In der 90. Minuten nochmal ein strammer Schuss auf das Frankonia-Tor, der Keeper kann nur nach vorne abwehren und der Stürmer drückt den Ball zum umjubelten 3:3 ins Netz. Direkt nach dem Tor wieder Aufregung und eine Rangelei. Der Schiedsrichter mit seiner besten Entscheidung an diesem Abend, er pfeift das Spiel ab! Danach aber wieder Hektik. Der Ball wurde in die Menschenmenge geschossen. Wieder Rangeleien und Diskussionen.

Das Spiel hatte nun wirklich alles zu bieten. 6 Tore, viele Fehlentscheidungen, einen schwachen Schiedsrichter, viel Hektik und Emotionen. Zerstochen von den aggressiven Sportplatz-Mücken geht’s nach Hause. Ein klasse Abend.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.