Dergah Spor - SV Etzenricht

Dergah Spor Nürnberg – SV Etzenricht

Eine Nachholpartie in der Landesliga Mitte wird heute auf der Sportanlage am Zeppelinfeld bestritten. Der Aufsteiger Dergah Spor Nürnberg empfängt den SV Etzenricht. Die „Remis-Könige“ aus Nürnberg möchten gegen den Tabellenvorletzten aus der Oberpfalz einen Heimdreier einfahren. Die Gäste möchten ihren Aufwärtstrend, der durch die Niederlage gegen Ansbach einen kleinen Knacks bekommen hat, weiter bestätigen.

02.11.2011: Dergah Spor Nürnberg – SV Etzenricht 3:2 (1:0), 120 Zuschauer

In der ersten Viertelstunde tasten sich beide Mannschaften ab. Noch wirken beide Teams sehr nervös und so kommt es zu vielen Fehlpässen. In der 24. Minute kann ein Verteidiger von Dergah am 5m-Raum einen Schuss blocken. Das ist bisher die einzige nennenswerte Aktion. Und als hätten die Spieler auf dem Rasen dieses kleine Wehklagen gehört, erzielt Jasarevic im Gegenzug das 1:0 für Dergah Spor. Der „10er“ muss nach starker Vorarbeit den Ball „nur“ noch in die lange Ecke schieben – schöner Spielzug. In der 34. Minute kommt der Etzenrichter Werner im Strafraum zu Fall. Die Etzenrichter Bank reklamiert vergeblich auf Elfmeter wegen Stoßen. Die Partie wird in der Folge von beiden Seiten härter geführt, die erste Gelbe Karte geht an Dergah Spor. In der 42. Minute kratzt Dergahs Ersatzkeeper Albayrak mit einem sehr starken Reflex einen Kopfball von Werner von der Linie. Nur zwei Minuten später wird der Schlussmann zum tragischen Helden als er nach einem Foul an Werner außerhalb des Strafraums die Notbremse zieht. Einzige richtige Konsequenz: blank Rot für Albayrak. Der nachfolgende Freistoß bringt nichts ein und so geht es mit einem 1:0 für Dergah in die Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit werden sehr intensiv geführt. Viele, auch härtere, Fouls nun im Spiel. Eine weitere Gelbe Karte und Ermahnungen für beide Teams. In der 60. Minute schließt Jasarevic einen Konter erfolgreich ab – das 2:0 in Unterzahl. Nach dem Tor herrscht an der Außenlinie helle Aufregung. Es sollen wohl sehr böse Worte gefallen sein. Wer angefangen hat lässt sich in der Rudelbildung nicht mehr so genau sagen. In der 68. Minute kann Etzenricht durch einen Heber von Benjamin Werner auf 2:1 verkürzen. Die Gäste aus der Oberpfalz sind zurück im Spiel. Die Gäste rennen nun verzweifelt an, Dergah klärt die Bälle zumeist viel zu kurz. Etzenricht hat aber auch nach dem Anschlusstreffer keine zwingenden Einschussmöglichkeiten. In der 83. Minute: ein verunglückter Rückpass der Etzenrichter zum Keeper landet direkt vor den Füßen von Bölük. Der Stürmer umspielt SV-Keeper Schreglmann und schiebt zum 3:1 ein. Die Gäste geben sich aber noch nicht geschlagen und kommen nur drei Minuten später durch Mosin zum erneuten Anschlusstreffer. Kurz vor Ende der Partie hat Dergah die Chance, die Partie endgültig zu entscheiden, aber der Schuss aus spitzem Winkel landet am Außennetz. In der Schlussminute kassiert Mosin wegen Foulspiel und Reklamierens die Gelb-Rote Karte.

Am Ende siegt Dergah Spor in einem umkämpften Landesliga-Spiel mit 3:2. Der Sieg geht in Ordnung, da Dergah trotz Unterzahl in der 2. Halbzeit mehr investierte. Dergah muss nach der Roten Karte für Albayrak in den nächsten Spielen auf die beiden etatmäßigen Torhüter verzichten, da auch Spielertrainer Karali eine Sperre absitzen muss. Etzenricht blieb über weite Strecken zu blass und konnte sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

Fotos vom Spiel. Zur größeren Ansicht bitte Foto einzeln anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.