ATSV Tirschenreuth - TSV Friedenfels

ATSV Tirschenreuth – TSV Friedenfels

„Spitzenspiel“ im Tabellenkeller der Kreisliga Marktredwitz. Der Tabellen-13. ATSV Tirschenreuth empfängt den Aufsteiger aus Friedenfels (14.) zum Kellerduell.

20.11.2011: ATSV Tirschenreuth – TSV Friedenfels 3:0 (1:0), 67 Zuschauer

Die erste Torchance haben die Hausherren bereits in der 3. Minute. Der Schuss der Nr. 10 ist aber viel zu schwach. Nur eine Zeigerumdrehung später segelt eine Freistoßflanke in den Friedenfelser Strafraum, der Torhüter greift daneben und der Tirschenreuther Schnabl (7) schiebt den Ball zum 1:0 ins Tor. In der Folge stehen sich zwei technisch limitierte Mannschaften gegenüber. Bei beiden Mannschaften läuft nicht viel zusammen. Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägen ddas Spiel. In der 23. Minute scheitert Schnabl am gut reagierenden Friedenfelser Schlussmann. Etwa eine halbe Stunde ist gespielt als ATSV-Sturmführer Kamenicky nach einer Flanke nur knapp über das Tor köpft. Die erste Möglichkeit haben die Gäste nach 36 Minuten. Der eingewechselte Spieler (14) zaubert sich mit einem Hackentrick an der Grundlinie entlang und scheitert am ASTV-Keeper Freundl. Nur zwei Minuten später kommt ein Friedenfelser am Strafraum zum Schuss und der Ball landet hörbar am Querbalken. Da hatte sich der Torhüter stark verschätzt und wäre nicht mehr an den Ball gekommen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheitern die Friedenfelser wiederum nur knapp. Der Ausgleich liegt nun in der Luft. Auf der Gegenseite kratzt ein Friedenfelser Verteidiger einen Schuss von der Linie, nachdem der Gäste-Keeper wieder einmal eine Flanke unterlaufen hatte.
Dann ist Pause: 1:0 für den ATSV Tirschenreuth.

Gleich nach Wiederanpfiff ist der Ball im Friedenfelser Tor. Der Schütze stand bei seinem Nachschuss aber im Abseits. Der Schiedsrichter hat es gesehen und somit bleibt es beim 1:0. Erst nach einer Viertelstunde passiert hier mal wieder was. Nach einem Gewühl, in Anschluss an einen Freistoß, treffen die Gäste den Außenpfosten. Auf der Gegenseite klatscht der Ball nach einer ähnlichen Szene zum zweiten Mal an diesem Tag an die Latte. Die Tirschenreuther im Anschluss mit einigen guten Aktionen, unter anderem scheitert die Nr. 12 freistehend aus zehn Metern. Die Partie ist im zweiten Durchgang aber arm an Höhepunkten. Negativer Ausreißer ist ein Platzverweis gegen Friedenfels (Gelb-Rot). Ganz klar ist die Situation nicht, die zur Hinausstellung führt, den Hausherren ist es egal. In Überzahl brauchen sie nur sechs Minuten, um die Entscheidung herbei zu führen. In der 81. Minute führt ein Konter zum 2:0 für den ATSV. Die Heimelf vergibt danach mehrere gute Torchancen gegen die sich ergebenden Gäste. Entscheidend ist das nicht, denn die Gäste aus Friedenfels haben nach dem zweiten Gegentor aufgesteckt. In der Schlussminute klingelt es dann doch noch einmal im Gäste-Gehäuse – Schnabl mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag zum 3:0.

Der ATSV Tirschenreuth gewinnt das Kellerduell gegen den TSV Friedenfels mit 3:0. Die Gäste waren trotz des Lattentreffers insgesamt zu ungefährlich, die Heimelf nutzte drei ihrer vielen guten Chancen.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.