SpVgg Wiesau – SV Steinmühle

Stiftland-Derby in der Bezirksliga Oberfranken Ost. Im Sportzentrum stehen sich die heimische SpVgg Wiesau und der SV Steinmühle gegenüber.
Die SpVgg Wiesau steckt mitten im Absteigskampf und muss heute unbedingt einen Dreier einfahren, um einen Relegationsrang zu erreichen. Der Aufsteiger aus Steinmühle ist eine der Überraschungsmannschaften in der Bezirksliga. Die Chancen auf den direkten Verbleib auf Bezirksebene stehen nicht schlecht.

13.05.2012: SpVgg Wiesau – SV Steinmühle 3:1 (2:0), 250 Zuschauer

Wiesau in der Anfangsphase die aktiver Mannschaft und gleich mit viel Zug zum Tor. Bartls Schuss nach 10 Minuten kann Schwägerl mit den Fingerspitzen nur Ecke abwehren. Die Dominanz der Hausherren spiegelt sich ab der 25. Minute dann auch im Ergebnis wieder. Wölfel erzielt das 1:0 – ein Flippertor. Nur drei Minuten später: Bartl steht völlig frei am 5m-Raum und schiebt den Ball am Tor vorbei. Der heraus springende Torhüter bringt Bartl danach noch zu Fall. Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Die Proteste der Gäste sind groß. Für Wiesau tritt Höfer an den Punkt und verwandelt sicher zum 2:0.


Steinmühle kommt in der 31. Minute zu seiner ersten Chance, der Kopfball ist aber keine Gefahr für Wiesaus Schlussmann. In der Folge gibts hier mächtig auf die Socken. Beide Teams teilen ordentlich aus. Vor allem der Steinmühler Spielertrainer Schmidkonz bekommt einiges ab.

Zur Pause steht es im Derby vor circa 250 Zuschauern 2:0 für die Hausherren. Diese Führung geht in Ordnung, weil die Wiesauer bislang mehr in dieses Spiel investiert haben.

Die erste hochkarätige Chance der 2. Halbzeit vergibt Steinmühle in Person der Nr. 9 nach 50 Minuten. Frei vor dem Wiesauer Torhüter schießt der Stürmer am Tor vorbei. Die Partie danach ausgeglichen, wobei Steinmühle das Spiel macht und Wiesau auf Konter lauert. In der 65. Minute macht Char für Wiesau den Deckel drauf. Gebhardt narrt zuvor die gesamte Gäste-Abwehr, scheitert aber am Torhüter. Den Nachschuss verwandelt dann die Char sicher. Eine Viertelstunde vor Schluss ist dann Schluss für SV-Trainer Schmidkonz. Der Spieltrainer muss nach unzähligen Fouls verletzt raus. Gleich danach zieht sich ein Wiesauer Verteidiger bei einem Zusammenprall mit dem Knie seines Gegenspielers einen kleinen Cut im Gesicht zu. Auch er muss raus. In der Schlussphase ist das hier eigentlich nur noch eine wilde Klopperei. Der Spielfluss kommt durch vielen, teilweise richtig harten, Fouls völlig zum erliegen. Zum Glück verletzt sich keiner der 22 Akteure. In der Nachspielzeit verkürzt Steinmühle durch Tanner auf 3:1. Danach ist Schluss.

Die SpVgg Wiesau gewinnt das Stiftland-Derby in der Bezirksliga Oberfranken Ost verdienter mit 3:1 gegen den SV Steinmühle. Nach der Führung für Wiesau gaben sich die Akteure ordentlich auf die Socken. Schlimmere Verletzungen blieb aber glücklichweise aus.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.