Olympique Lyon – 1. FFC Frankfurt

Champions-League-Finale in München – ok, nur das der Frauen-Mannschaften, aber immerhin ein CL-Finale.
Im Münchner Olympiastadion treffen die Mannschaften von Olympique Lyon und dem deutschen Vertreter 1. FFC Frankfurt aufeinander. Die Französinnen sind der aktuelle Titelträger und gelten als das derzeit beste Team der Welt. Die Frankfurterinnen müssen im heutigen Finale auf ihre Spielmacherin Fatmire Bajramaj verzichten (verletzt).

Das Olympiastadion beherbergt an diesem Abend 50.212 Zuschauer. Das ist neuer Zuschauer-Europarekord für ein Frauen-Fußballspiel.

17.05.2012: Olympique Lyon – 1. FFC Frankfurt 2:0 (2:0), 50.212 Zuschauer

Die Frankfurterinnen beginnen druckvoll und können sich gleich zu Beginn einige Eckbälle erspielen. Diese sind jedoch alles auf den kurzen Pfosten geschlagen, wo die Französinnen keine Probleme haben zu klären. In der 13. Minute verpasst Thunebro eine scharfe Hereingabe nur knapp. Auf der Gegenseite muss Behringer den Ball eigentlich nur wegschlagen, vertändelt diesen und bringt dabei Cruz Trana im Strafraum zu Fall. Elfmeter für Lyon die logische Konsequenz. Le Sommer tritt an den Punkt und lässt Schumann im Frankfurter Tor keine Abwehrchance – 1:0. Die Frankfurterinnen auch nach dem Rückstand gut drin in der Partie. Behringer probierts mit einem Schuss aus gut 30 Meter, weil die Torhüterin von Lyon zu weit vor dem Tor stand. Die Damen aus Lyon sind mit ihren wenigen Offensivaktionen aber immer brandgefährlich. Lotta Schelin verlängert in der 25. Minuten einen Freistoß per Kopf und der Ball springt vom Pfosten zurück ins Feld. Nur zwei Minuten später ist Schelin der Frankfurter Abwehr entwischt, Schumann stürmt aus ihrem Tor und klärt per Kopf. Aber zu kurz, Abily nimmt den Ball direkt und trifft aus 25 Metern ins leere Tor – 2:0. Nach dem zweiten Treffer für Lyon verflacht die Partie. Viele technische Fehler auf beiden Seiten prägen die Szenerie. In der 45. Minute die 100%ige Chance für Frankfurt hier nochmal ranzukommen: Garefrekes legt quer auf Behringer, die aber an der französischen Torhüterin scheitert.

Dann ist Halbzeit. Lyon hat in der 1. Halbzeit seine Chancen konsequent genutzt und führt hier verdient mit 2:0. Frankfurt begann gut, hat sich aber mit den technischen Fehlern viel verbaut.Behringer muss kurz vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen.

In der 51. Minute segelt ein Eckball von der linken Seite in den Frankfurter Strafraum, Schelin kommt zum Kopfball, aber direkt in die Arme von Schumann. Nach 55 Spielminuten wird es den 50.212 Zuschauern auf den Rängen zu bunt. Bei so einem niveauarmen Spiel muss man sich anders beschäftigen und so starten die Fans von Olympique Lyon eine Laola-Welle durch das weite Runde. Knapp 10 Minuten schwappt hier eine Welle nach der anderen über die Zuschauerränge. In der 73. Minute hat Behringer nochmals die Chance den Anschluss herzustellen. Aber auch in dieser Szene ist die Torhüterin der Französinnen auf dem Posten. Eine Zeigerumdrehung später schießt Marozsán nur knapp neben den Kasten. Sieben Minuten vor dem Ende setzt Abily einen Freistoß an die Querlatte des Frankfurter Tores.

Das war es dann. Olympique Lyon sichert sich völlig verdient den Champions-League 2011/2012. Die Damen vom 1. FFC Frankfurt konnten den alten und neuen CL-Sieger in keiner Phase des Spiels richtig unter Druck setzen. Lyon nutzte die wenigen sich bietenden Torchancen eiskalt zu zwei Toren.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.