SV Riglasreuth – VfB Rothenstadt

„Am Rande der Fichtelnaab ist der SVR daham, ole ole, hier regiern die Farben gelb und schwarz!“

Die Stimmung unten den Fans des SV Riglasreuth ist bereits lange vor dem Anpfiff bestens. Auf dem Sportplatz des TSV Reuth treffen die Riglasreuther an diesem Freitagabend auf den VfB Rothenstadt. Der Sieger dieses Relegationsspiels verbleibt in der Kreisklasse, der Verlierer muss den Gang in die A-Klasse antreten. Der SV Riglasreuth hatte bereits vor einer Woche gegen Ebermannsdorf die Chance, den Klassenerhalt zu sichern. Diese Möglichkeit konnten die Mannen von Trainer Wolfgang Wegmann jedoch nicht nutzen und unterlagen im Elfmeterschießen mit 4:5.

01.06.2012: SV Riglasreuth – VfB Rothenstadt 2:5 (2:3), 269 Zuschauer

Riglasreuth beginnt druckvoll und hat durch Bauer den ersten gefährlichen Torschuss. Bei Rothenstadt schießt Sven Selch im Gegenzug nur knapp neben das Tor. Rothenstadts Troidl sieht in einer kämpferischen Anfangsphase die erste Gelbe Karte. Riglasreuth übernimmt nach 10 Minuten das Kommando und hat durch Hecht die nächste gute Torchance. Kurz darauf nimmt Heinl Maß und zielt nur knapp drüber. Eine Zeigerumdrehung später spielt Heinl scharf vors Tor und Wegmann rutscht nur Zentimeter an der Hereingabe vorbei. Rothenstadt hat das Glück (noch) auf seiner Seite. In diese Drangphase des SVR schießt Rothenstadt das 0:1. Nach einem Eckball von der linken Seite steigt Sven Selch im Strafraum hoch und köpft den Ball an Torhüter Kellner vorbei ins Netz – 0:1. Der Spielverlauf damit auf den Kopf gestellt. Doch die Führung für Rothenstadt hält nur zwei Minuten. Hecht tankt sich auf der Außenbahn durch, legt zurück auf das 5er-Eck, dort steht Wegmann und versenkt die Hereingabe durch die Hosenträger von Daniel Hecht zum 1:1. Aber der Relegations-Wahnsinn in Reuth geht nur drei Minute später weiter. Benjamin Selch nimmt eine Hereingabe volley aus der Luft und netzt zur erneuten Führung für den VfB Rothenstadt ein – 1:2. Im direkten Gegenzug vergibt Hecht eine 100%ige Ausgleichschance. Riglasreuth bleibt dran. In der 30. Minute scheitert zunächst Wegmann im Alleingang an D. Hecht, den nachfolgenden Eckball köpft Bauer an den Pfosten. Riglasreuth lässt hier Chance um Chance liegen. In der 33. Minuten legt Wegmann in einer Kopie des ersten Riglasreuther Treffers auf Hecht und dieser lässt sich die Chance nicht entgehen und nagelt den Ball zum 2:2 unter die Latte. Nur wenige Minuten später herrscht Hochbetrieb im Rothenstadter Strafraum. Wegmann scheitert an Keeper D. Hecht, den Nachschuss von Ritter klärt Albert mit der Brust von der Linie. Danach beruhigt sich die Partie etwas, beide Mannschaften schnauffen kurz durch. Als sich die Zuschauer bereits auf dem Weg zum Grillstand machen, um sich in der Halbzeit zu stärken, gehen die Rothenstadter erneut in Führung. Aus dem Gewühl erzielt Pflug das 2:3. Noch vor dem Halbzeitpfiff hat Hecht den 3:3-Ausgleich auf dem Fuß, dem Stürmer versagen aber frei vor Torhüter D. Hecht die Nerven und der Schuss schlägt im Fangnetz hinter dem Tor ein.

Danach ist Pause. Eine unterhaltsame erste Halbzeit endet mit einer 3:2-Führung für den VfB Rothenstadt. Riglasreuth vergab in den ersten 45 Minuten haufenweise gute Möglichkeiten und müsste hier eigentlich deutlich in Führung liegen. Doch aufgrund der miserablen Chancenverwertung müssen die Schützlinge von Trainer Wegmann nun reinem Rückstand hinterher laufen.

Nur zwei Minute sind seit Wiederanpfiff gespielt als Benjamin Selch drei Riglasreuther Verteidiger vernascht und zum 4:2 einschiebt. Die Rothenstadter bislang mit einer unglaublichen Chancenverwertung an diesem Abend. In der 52. Minute muss sich D. Hecht im Rothenstadter Kasten lang machen um eine gefährliche Flanke von Bauer aus dem Winkel zu fischen. Zwei Minuten später muss D. Hecht gegen seinen eigenen Mann klären. Höfer schlägt über den Ball und der Querschläger zwingt seinen eigenen Schlussmann zu einer sehenswerten Parade. In der 59. Minute hat Riglasreuths Kapitän Ritter DIE Chance des Spiels. Nach einem Querpass von Hecht hat Ritter das leere Tor vor sich und schiebt den Ball in Frank-Mill-Gedächtnis-Manier an den Pfosten. Mitte der zweiten Halbzeit ist die Luft raus aus der Partie. Rothenstadt verteidigt die Führung mit Mann und Maus. Riglasreuth läuft verzweifelt an, der Mannschaft merkt man aber mit zunehmender Spieldauer die 120 Minuten vom Spiel gegen Ebermannsdorf an. Auch die Auswechslung von Wegmann (musste zu Beginn der 2. Halbzeit verletzt raus) ist dem Riglasreuther Spiel deutlich anzumerken. In der 75. Minute hat Fritsch die endgültige Entscheidung auf Fuß, aber er scheitert in zentraler Position an Keeper Kellner.
In der 85. Minute macht Fritsch den Sack zu. Er überlupft Kellner und der Ball trudelt zum 5:2 ins Tor. In der 88. Minute zieht Riglasreuths Moritz Dumler gegen einen Rothenstadter voll durch, trifft seinen Gegenspieler und fliegt mit Rot vom Platz. In der Schlussminute klärt D. Hecht nochmals mit einer klasse Parade.

Als Schiedsrichter Ehrnsperger nach 90 Minuten abpfeift kennt der Jubel auf Seiten des VfB Rothenstadt keine Grenzen. Ausgelassen tanzen die Spieler und Verantwortlich auf dem Rasen des Reuther Sportplatzes. Der SV Riglasreuth hatte vor allem in der 1. Halbzeit genügend Torchancen, um diese Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Rothenstadt heute einfach effektiver im Abschluss und das Tor zum 4:2 (47. Minute) zu einem wichtigen Zeitpunkt erzielt.

Fotos vom Spiel. Zur besseren Ansicht bitte Foto anklicken!
Weitere Fotos bei fupa.net (von mir).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.