SSV Elektra II Hellas – SV Laufamholz II

Erster spielfreier Tag bei der Europameisterschaft und endlich geht’s wieder auf den Sportplatz. In der Relegation zur A-Klasse im Fußballkreis Nürnberg treffen auf der Anlage des TSV Johannis 83 die Mannschaften SSV Elektra Hellas Nürnberg II und SV Laufamholz II aufeinander. Beide Mannschaften konnten sich durch eine starke Saison in der B-Klasse für die Ausscheidungsspiele zur A-Klasse qualifizieren.

20.06.2012: SSV Elektra II Hellas – SV Laufamholz II 4:6 n.E. (1:1, 1:1, 0:1), 230 Zuschauer

Elektra mit der besseren technischen Anlage und mit mehr Zug zum Tor als Laufamholz. Das erste Tor des Abends erzielt dann aber doch Laufamholz. Matthias Maaß staubt einen Pfostenschuss eines Kameraden ab und schiebt zum 1:0 ein. Nach der Führung für Laufamholz wird die Partie mit einsetzendem Regen zunehmend hektischer. Die Akteure gehen sehr rustikal zu Werke. Die erste gute Gelegenheit für Elektra in der 23. Minute: Chatzilambrou (9) steckt schön auf Georgiadis (10) durch, der aber im Abseits steht. Chance vertan. Auf der Gegenseite ist Ranfts Schuss leichte Beute für Elektra-Schlussmann Sakeleriou. In der 35. Minute hat der bislang einzige Torschütze Maaß die nächste große Möglichkeit, aber er köpft freistehend am Tor vorbei. Nur eine Zeigerumdrehung später lässt Maaß für Meyer durch, der aber aus guter Position verzieht. Die 41. Minute läuft als Bonn nach einer Flanke völlig frei am 5er steht und den Ball noch am Tor vorbei köpft (auch Maaß erreicht den Ball nicht mehr). Danach kochen die Emotionen wieder hoch. Chatzilambrou trifft Laufamholzs Torhüter Gümmel unabsichtlich am Schienbein. Auf den Rängen wird heftig reklamiert. Der Schiedsrichter behält die Ruhe und lässt nach einer kurzen Behandlungspause weiterspielen.

Danach ist Pause. Zeit für beide Teams die Emotionen etwas zu beruhigen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Fußball. Elektra Hellas mit den besseren Einzelspielern sieht bislang sehr schlecht aus gegen tapfer kämpfende Laufamholzer, die durch Maaß mit 1:0 in Führung liegen und zur Halbzeit vom Aufstieg in die A-Klasse träumen dürfen.

Elektra Hellas kommt mit viel Dampf aus der Kabine. Nur 5 Minuten nach Wiederbeginn kann Chatzilambrou eine Unsicherheit in der Hintermannschaft von Laufamholz zum 1:1 nutzen. Die Griechen sind zurück im Spiel. Laufamholz aber keineswegs geschockt. (7) zwingt Elektras Keeper zu einer starken Parade. In der 60. Minute klärt Gümmel mit einem „Big Save“ einem Kopfball von Burgutzidis. Die Zuschauer quittieren die Parade anerkennend mit Applaus. Das Spiel nun total offen. Chancen hüben wie drüben. Auch die Zweikämpfe werden wieder härter geführt. Die Zuschauer bringen sich in dieser Phase ebenfalls wieder vermehrt ins Spiel ein, die Stimmung schaukelt sich langsam hoch. In der 75. Minute bejubeln die Elektra-Fans den 2:1-Führungstreffer ihrer Mannschaft. Sie werden aber durch den Pfiff des Schiedsrichters aus ihren Träumen gerissen. Abseits lautet die Entscheidung des Unparteiischen. In der Folge versäumt es der Schiedsrichter aber für Ordnung auf dem Platz zu sorgen. Mehrere Spieler von Elektra kommen mit einer „allerletzten“ Ermahnung davon. In der Schlussviertelstunde wird hier mehr auf das gegnerische Schienbein als nach dem Ball getreten. Tore fallen somit nicht mehr und die beiden Teams gehen in die Verlängerung.

Die Verlängerung läuft noch keine 30 Sekunden als Elektras Georgiadis aus 20 Metern abzieht und der Schuss vom Innenpfosten zurück ins Feld springt. Das wäre ein Auftakt in die Verlängerung gewesen. Elektra auch danach mit den besseren Chancen. Die Entscheidung liegt in der Luft. In der 106. Minuten ist es dann soweit, Georgiadis ist alleine durch, nimmt den Kopf hoch und schiebt den Ball Keeper Gümmel durch die Beine ins Tor – 2:1 für Elektra. Der Jubel der Elektra-Fans und auch der Jubel der Elektra-Spieler ist ausgelassen. Der Aufstieg in die A-Klasse rückt näher für die Griechen. Es läuft schon die Nachspielzeit der Verlängerung, Torhüter Gümmel rückt zum letzten Elfmeter mit auf. Die Flanke kommt in den Strafraum, kurz abgewehrt, Gümmel verlängert auf Maaß, der legt ab auf Körner und drin!! Tor für Laufamholz! 2:2. Ende, Aus, Schlusspfiff – Elfmeterschießen. Chatzilambrou sieht nach Schlusspfiff noch Gelb-Rot.

Elfmeterschießen:
Laufamholz beginnt

( 6 ) Meyer – trifft 2:3
( 10 ) Georgiadis – gehalten 2:3
( 4 ) Körner – trifft 2:4
( 15 ) Tzoulmas – trifft 3:4
( 12 ) Junker – gehalten 3:4
( 14 ) Naskas – trifft 4:4
( 2 ) Strauch – trifft 4:5
( 5 ) Burgutzidis – gehalten (an die Latte) 4:5
( 1 ) Gömmel – trifft 4:6

Torhüter Gömmel wird zum Aufstiegshelden für Laufamholz. Der Keeper hält zwei Elfmeter und verwandelt den entscheidenden Elfmeter sicher zum Aufstieg in die A-Klasse. Glückwunsch an die Zweite Mannschaft des SV Laufamholz.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.