Post SV Nürnberg – ASV Veitsbronn-Siegelsdorf

Neben dem Saisonstart in der Bezirksliga Nord des Fußballbezirks Mittelfranken sind die beiden Mannschaften des Post SV Nürnberg und des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf auch noch im Kreispokal Nürnberg/Frankenhöhe aktiv. Die beiden Bezirksligisten stehen sich heute in der Runde des letzten 8, dem Viertelfinale, gegenüber. Die Hausherren vom Post SV konnten ihre beiden ersten Saisonspiele in der Bezirksliga mit 2:0 (gegen TV 48 Erlangen) und 3:0 (in Hersbruck) erfolgreich gestalten. Die Gäste aus Veitsbronn verloren am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Schwaig mit 1:2 und das in der Woche zuvor angesetzte Spiel gegen Cadolzburg wurde abgesagt.
Das Aufeinandertreffen zweier Bezirksligisten im Viertelfinale des Toto-Pokals lässt auf eine spannende und interessante Partie hoffen.

01.08.2012: Post SV Nürnberg – ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 1:2 (0:1), 70 Zuschauer

Das Spiel beginnt bei 30 Grad äußerst schleppend. Beide Mannschaften starten wohl nicht mit den ersten 11 der Bezirksliga-Mannschaft (Äußerung Zuschauer). Das Tempo in der Begegnung ist nicht besonders hoch und die Mehrzahl der Aktionen spielt sich im Mittelfeld ab. Den ersten Warnschuss geben die Posterer in der 19. Minute ab. Der Schuss geht ans Außennetz. Auf der Gegenseite wird Veitsbronns Kapitän schön freigespielt, steht aber knapp im Abseits. Richtige Entscheidung des Linienrichters. Dann gibts hier auch schon die erste „Erholungspause“ für die Spieler. Alles sehr zäh bislang. Ab der 30. Minute kann sich Veitsbronn ein Übergewicht erspielen. Aber Ballbesitz alleine reicht nun einmal nicht, um ein Tor zu erzielen bzw. ein Spiel zu gewinnen. Und eine der wenigen Torchancen nutzen die Gäste in der 45. Spielminute. Stutz wird an der Strafraumkante gut bedient, er zieht nach innen und sein Schuss rauscht neben dem Pfosten ins Tor – 0:1.

Die anwesenden 70 Zuschauer sehen im ersten Durchgang ein trostloses Pokalspiel zweier 1b-Teams. Das einzige „Highlight“ ist das Tor zum 0:1 in der 45. Minute. Das wars dann aber auch schon.

In der 49. Minute erhöhen die Gäste mit einer schönen Kombination auf 2:0. Der Torschütze stand jedoch im Abseits und der Linienrichter hats auch so gesehen. Treffer zählt somit nicht! Danach sind die Hausherren die agilere Mannschaft. Wirklich hochkarätige Torchancen springen aber nicht heraus. Einzig ein Torschuss in der 60. Minute zwingt den Veitsbronner Torhüter zu einer Flugeinlage. Weiter 0:1. Nur zwei Minuten später noch eine gute Einschussmöglichkeit für den Post SV, aber die Nr. 7 schießt den Ball weit übers Tor. In der 68. Minute reklamiert Post auf Strafstoß, der Schiedsrichter lässt (zu Recht) weiterlaufen. Die Gäste aus Veitsbronn nutzen die Unordnung der Heimelf und kontern schnell. Der Kapitän der Gäste Illauer ist es schließlich, der zum 0:2 einschiebt. Das dürfte es in dieser Pokalpartie schon fast gewesen sein. Keine Viertelstunde ist mehr zu spielen, da haben die Hausherren die 100%ige Chance auf den Anschlusstreffer, aber Veitsbronns Keeper klärt mit dem Gesicht. Tat weh, es ging aber weiter. In der 83. Minute fällt dann doch noch der Anschlusstreffer. Den Rückpass von der Grundlinie zimmert Sungur in die Maschen. Nur noch 1:2 und noch 7 Minuten zu spielen. Kommt der Post SV noch zum Ausgleich? Nein! Auch ein Sturmlauf in den verbleibenden Minuten bringt kein weiteres Tor. Es bleibt dem 2:1 für Veitsbronn, die damit ins Halbfinale einziehen.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.