SV Seligenporten – Würzburger Kickers

Wochenspieltag in der Regionalliga Bayern – 5. Spieltag! Der SV Seligenporten, der einzige Oberpfälzer Vertreter in der RL Bayern, empfängt in der neuen, aber noch nicht fertigen, MAR-Arena die Würzburger Kickers. Die Hausherren sind mit vier Punkten aus zwei Spielen in die Saison gestartet. In den vergangenen beiden Partien setzte es jedoch zwei Niederlagen und so ging es runter auf Tabellenplatz 13. Die Gäste aus Unterfranken haben insgesamt sieben Punkte auf dem Konto und rangieren nach zuletzt zwei Siegen auf Platz vier.

07.08.2012: SV Seligenporten – Würzburger Kickers 4:1 (2:0), 550 Zuschauer

Die Partie beginnt flott. Rosinger bringt den Ball von der rechten Seite zur Mitte, aber zwei Oberpfälzer verpassen. Auf der Gegenseite rauscht ein Fernschuss ins Fangnetz hinter dem Tor. Das Tempo auch danach ordentlich, es fehlen jedoch die klaren Aktionen. Seligenporten versucht es über die linke Seite über Steinacher, Würzburg hingegen setzt auf lange Bälle auf die beiden Stürmer. In der 16. Minute legt Mariusz „Sushi“ Suszko von der Grundlinie auf den heranstürmenden Wiedmann ab und dieser umkurvt zunächst noch einen Verteidiger und hämmert den Ball danach an den Pfosten. Von dort springt der Ball zurück ins Feld und bleibt im Besitz des SVS. Über einige Stationen landet der Ball bei Rosinger und der legt wie Suszko wenige Sekunden zuvor auf Wiedmann ab. Dieses Mal sitzt der Schuss. Tsiflidis im Würzburger Tor ist ohne Abwehrchance – 1:0. Nur drei Minuten später legt Rosinger uneigennützig auf den mitgelaufenen Schaab quer und auch dieser Versuch ist drin. Wieder schlägt es flach neben Tsiflidis ein – 2:0. Zwei Tore aus drei Chancen, Seligenporten sehr konsequent in der Verwertung ihrer Möglichkeiten. Die Kickers kurzzeitig in Schockstarre, erholen sich aber wieder. In der 29. Minute muss der Würzburger Duhnke verletzt runter. Er wird von Tahir ersetzt. Eine Minute später erzielt Vollmer den Anschlusstreffer. Die Partie war jedoch zuvor wegen einer Abseitsposition unterbrochen. Es bleibt beim 2:0. In der 33. Minute prüft Rosinger Tsiflidis mit einem satten Pfund von der Strafraumkante. Der Würzburger Keeper kann mit einem starken Reflex zur Ecke klären. Diese bringt nichts ein. Würzburgs Trainer Dieter Wirsching wechselt in der 38. Minute erneut. Für Nicolas Wirsching kommt Routinier Ricardo Borba ins Spiel. In den Minute vor der Halbzeit gibts dann ordentlich auf die Socken. Nach einigen harten Duellen sieht Rosinger schließlich die erste Gelbe Karte des Spiel.

Dann ist Halbzeit. Seligenporten führt nach dem Doppelschlag nach einer halben Stunde verdient mit 2:0. Die Kickers aus Würzburg verstecken sich keineswegs, sind aber im Offensivspiel zu uninspiriert. Nur hoch und weit auf die Stürmer, so wird das nichts werden am heutigen Abend.

Würzburg kommt mit Wut im Bauch aus der Kabine. Die Gäste wirken hochentschlossen hier nochmal rankommen zu wollen. In der 52. Minute zieht der eingewechselte Borba energisch zur Mitte und zieht von der Strafraumkante ab. Den Schuss kann Brunnhübner nur abklatschen lassen. Bieber ist zur Stelle und verkürzt auf 2:1. Nur eine Minute später steht Sonnenberger nach einer Ecke völlig frei und köpft über das Tor. Würzburg nun obenauf und mit viel Druck auf die Seligenportner Defensive. Die Begegnung wird in der Folge hektisch. Viele harte Zweikämpfe prägen den Spielverlauf. In der 61. Minute wird Ruhl herrlich freigespielt, seinen Schuss klärt Tsiflidis per Fuß zur Ecke. Den muss der eingewechselte Ruhl eigentlich machen. Wenig später fällt das 3:1 dennoch. Bernd Rosinger wird nach einem Konter von Sonnenberger im Strafraum zu Fall gebracht. Klare Sache – Elfmeter. Rosinger tritt selbst an den Elfmeterpunkt und schickt Tsiflidis in die falsche Ecke – 3:1 durch den SVS-Torjäger. Rosinger abermals mit einer überragenden Vorstellung in dieser Regionalliga-Saison. Zwei Vorlagen und der Treffer zum 3:1 stehen heute auf dem Konto des Stürmers.


Und noch sind an die 20 Minuten zu spielen. Würzburg ist nach dem Zwischenhoch und dem Anschlusstreffer wieder auf dem Niveau der ersten Halbzeit angelangt. Die Gäste finden kein Rezept gegen die gut stehende Abwehr des SVS. Rosinger hat in der 79. Minute das 4:1 auf dem Fuß. Der Goalgetter vertändelt den Ball. Auf der Gegenseite hat Bieber die 100%ige Chance. Er setzt seinen Flugkopfball präzise wenige Zentimeter neben das Tor. Und nochmal Bieber in der 82. Minute. Nachdem er den Keeper schon umspielt hat, bringt er den Ball aus spitzem Winkel nicht mehr scharf aufs Tor und ein Verteidiger kann klären. In der 86. Minute setzt Rosinger den Schlusspunkt in dieser Partie. Eine Hereingabe von der rechten Seite bringt der Torjäger locker im Gehäuse der Kickers unter – 4:1.

Der SV Seligenporten gewinnt deutlich mit 4:1 gegen die Würzburger Kickers. Die Gäste fanden nur in den Minuten nach der Halbzeit zu ihrem Spiel und kamen auf 2:1 heran. Die restliche Spielzeit waren sie den Hausherren aber klar unterlegen. Bernd Rosinger stellte seine Torjäger-Qualitäten erneut eindrucksvoll unter Beweis und war mit zwei Toren und zwei Vorlagen der überragende Mann auf dem Platz.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.