1. FC Hersbruck – FC Stein

Der 1. FC Hersbruck, in der letzten Saison noch in der BOL Mittelfranken zu Gast, findet sich nach vier Spieltagen der neuen Bezirksliga-Saison mit null Punkten und einem Torverhältnis von minus elf am Tabellenende wieder. Keine gute Serie. Der heutige Gegner aus Stein hat die Aufstiegsrelegation knapp verpasst und hat einen durchwachsenen Saisonstart (vier Punkte) hingelegt.

16.08.2012: 1. FC Hersbruck – FC Stein 2:1 (1:1), 100 Zuschauer

Der FC Stein beginnt sehr druckvoll. In der 9. Minute wird Petsinski auf dem rechten Flügel freigespielt. Den Querpass verpasst Himmer in der Mitte. Nur drei Minuten später: wieder wird Petsinski geschickt, dieses Mal probiert es der Stürmer auf eigene Faust und der Schuss mit dem Außenrist sitzt – 0:1. Und weiter geht es nur in Richtung Hersbrucker Tor. Gröber setzt in der 16. Minute einen Heber knapp neben das Tor. Von Hersbruck bislang überhaupt nichts zu sehen. Die Gastgeber nicht im Spiel. Die Gäste haben hier bislang alles im Griff und sind drückend überlegen. Nach 20 Minuten scheint es nur eine Frage der Höhe des Siegs für Stein zu sein. Durch Zufall fällt der Ball Tondo vor die Füße (24.), der zieht ab und Steins Keeper Lehnert steht zu weit vor dem Tor, kommt gerade noch ran. Stein inzwischen nicht mehr so dominant. In der 39. Minute wieder Hersbrucks Tondo: nach einer Flanke steht er völlig frei vor dem Keeper, braucht aber zu lange für den Abschluss und wird abgeblockt. Da hat der Sturmtank des FCH viel zu lange gezögert. Kurz vor der Halbzeit bekommt Hersbruck einen Freistoß an der Strafraumkante, sehr spitzer Winkel, zugesprochen. Steins Kreim hatte Burkhard zu Fall gebracht und war verwarnt worden. Den Freistoß haut Lämmermann mit viel Dampf direkt aufs Tor. Keeper Lehnert packt zu, lässt den Ball aber unter dem Körper durchrutschen. Der Rettungsversuch kommt zu spät, der Ball war über der Linie. Der Assistent zeigt es sofort an – 1:1.

Die 2. Halbzeit beginnt ausgeglichen. Die Überlegenheit des FC Stein ist passe, Hersbruck spielt mit. Die Partie wird nach gut einer Stunde intensiver. Zahlreiche Foulspiele nun im Spiel, einige Spieler bereits verwarnt. In der 66. Minute hat Steins Sitzmann die erste gute Möglichkeit des zweiten Durchgangs. Seinen Schuss aus 18 Metern pariert Saupe mit beiden Fäusten. Nur zwei Minuten später ist Sitzmann nach einem abgefälschten Pass plötzlich auf und davon. Er umspielt den Keeper und schiebt den Ball Richtung Tor. Aber der Schuss ist zu schwach, die Hersbrucker Verteidiger klären auf Kosten eines Eckballs. In der 73. Minute zeigt sich Hersbruck mal wieder in der Offensive. Und dann ist der Ball drin. Die Flanke von der linke Seite kommt scharf vors Tor und Tondo hält den Fuß hin – 2:1. Stein nach dem Rückstand mit wütenden Angriffen auf das Hersbruck Tor. Die Streuung ist aber schon gewaltig. Wirklich gefährlich wird es für Keeper Saupe nicht. In der 89. Minute bringt Werginz einen Steiner in Strafraumnähe (meiner Meinung nach im Strafraum) zu Fall. Der Schiedsrichter legt das Foul außerhalb des 16ers und zeigt dem bereits verwarnten Werginz Gelb-Rot für Hersbruck. Der Freistoß bringt nichts ein.

Nach 20 Minuten schien in dieser Bezirksliga-Partie nach der Führung für Stein alles klar zu sein. Der FC Stein in dieser Phase klar überlegen. Durch den Torwartfehler kurz vor der Pause und dem daraus resultierenden Ausgleich war Hersbruck zurück im Spiel und kam im zweiten Durchgang sogar zum 2:1-Siegtreffer durch Tondo.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.