TSV Thiersheim – SV Mitterteich

Zum Oberfränkisch-Oberpfälzischen Nachbarschaftsduell standen sich am Freitagabend die Mannschaften des TSV Thiersheim und des SV Mitterteich gegenüber. Nach einigen Startschwierigkeiten in der neuen Liga konnte sich der Aufsteiger aus Mitterteich in den vergangenen Partien besser präsentieren und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle. Der Mitaufsteiger und Gastgeber aus Thiersheim steht dagegen am Tabellenende und braucht dringend ein paar Pünktchen, um die Abstiegsränge zu verlassen.

24.08.2012: TSV Thiersheim – SV Mitterteich 2:1 (0:0), 350 Zuschauer

Beide Mannschaften bewegen sich zu Beginn auf Augenhöhe. Bei Thiersheim fehlen mehrere Spieler, darunter auch der Ex-Mitterteicher Lukas Komberec. Die Gastgeber haben taktisch umgestellt und so verteidigt der etatmäßige Stürmer Nedbaly auf der Liberoposition. Den ersten Aufreger gibts in der 17. Minute als Damroth eine Hereingabe über die Linie drückt. An der Linie geht aber postwendend die Fahne hoch – Abseits, der Treffer zählt nicht. Danach sind auch die Gäste aus Mitterteich gefährlich. Geno steckt auf Meisel durch und der lupft den Ball über Karnitzschky. Aber zu schwach und Karnitzschky robbt dem Ball hinterher und klärt auf der Linie. Und weiter Mitterteich: Zettl mit dem langen Ball auf Männl, der umspielt den ersten Verteidiger und zirkelt den Ball am Lattendreieck vorbei (26.). Solche Chancen müssen auch einmal genutzt werden. Thiersheim ist erst 20 Minuten nach der letzten großen Gelegenheit durch Damroth wieder energisch vor das Mitterteicher Tor. Es gibt Eckball. Der erste Versuch wird abgewehrt, der Ball kommt zu Völker und der prügelt den Ball über das Tor. Schieben wär hier die bessere Alternative gewesen. Danach ist auch schon Pause.

Mitterteich mit gutem Beginn. Danach Thiersheim danach besser in der Partie und auch mit einigen Schüssen. Damroths Tor wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Auf der Gegenseite vergeben Meisel und Männl die besten Mitterteicher Chancen. So stehts zur Halbzeit noch 0:0.

Mit der ersten Chancen des zweiten Durchgangs netzt Meisel zum 0:1 ein. Da hat er sich energisch durchgesetzt und ließ sich die Chance nicht mehr nehmen. Die Gäste gehen somit in Führung, nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt. Thiersheim braucht ein paar Minuten um sich zu sammeln. Die Hausherren stellen um. Nedbaly geht neben Damroth in die Spitze. Und diese Umstellung bringt frischen Wind ins Thiersheimer Angriffsspiel. In der 56. Minute springt Nedbaly höher als Zettl, Domke klärt zur Ecke. Im Gegenzug umläuft Stilp die Verteidiger wie Slalomstangen, scheitert aber an Karnitzschky. Thiersheim drängt fortan die Gäste in die Defensive (ohne wirklich gefährliche Aktionen). Mitterteich nimmt diese Rolle gerne an und hofft auf schnelle Konter über die schnellen Geno und Ryba. Einen solchen Konter setzen die Gäste in der 65. Minute: Fischer flankt von links, Geno steht allein vor Karnitzschky , verstolpert aber. Das war die große Chance auf die Vorentscheidung.

In der 71. Minute der Aufreger des Spiels: Damroth setzt sich ab, dringt in den Strafraum ein, Domke kommt aus dem Kasten und grätscht Damroth klar den Ball vom Fuß. Damroth stürzt in der Folge über Domke und fällt zu Boden. Schiedsrichter Völk zeigt zum Entsetzen der Mitterteicher auf den Punkt. Auch die Proteste der Gäste stimmen den Schiedsrichter nicht mehr um. Damroth legt sich als Gefoulter den Ball zurecht und verwandelt sicher gegen Domke. Die Partie wird in der Schlussphase ziemlich hektisch. Beide Mannschaften gehen ordentlich zur Sache. Schiedsrichter Völk verteilt einige Gelbe Karten. Zwei Minuten vor dem Ende nochmals eine gute Möglichkeit für Mitterteich. Oslovic haut einen Freistoß aus 40 Meter direkt aufs Tor. Torhüter Karnitzschky reißt die Fäuste hoch und klärt zur Ecke. Als sich der Gäste-Anhang bereits auf einen Punktgewinn in Thiersheim eingestellt haben, läuft der SV Mitterteich in einen Thiersheimer Konter. Nedbaly steht am 5-Meter-Raum goldrichtig und lupft den Pass abgeklärt um 2:1-Siegtreffer in die Maschen. Aus!

Ein Déjà-vu für die Mitterteicher. Hatten sie doch vor wenigen Wochen bereits im Heimspiel gegen Zirndorf in der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen müssen. Kapitän Zettl staucht nach dem Abpfiff seine Kameraden zusammen. Man hätte doch auch einen Punkt mitnehmen können, so aber laufen die Gäste in diesen allerletzten Konter. Der TSV Thiersheim schiebt sich durch die drei Punkte vorerst auf einen Relegationsplatz.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.