Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG

Es ist Anfang Oktober und ich war erst auf einem Eishockeyspiel nach der Sommerpause. Das muss sich ändern. Daher schwupps an die Stadionkasse in Nürnberg geradelt und eine Karte für das Dienstagabend-Spiel gegen die Düsseldorfer EG besorgt.

Die Ice Tigers sind relativ gut in die DEL-Saison 12/13 gestartet. In vier Spielen holten die Nürnberger 9 Punkte und belegen aktuell Rang 5 der Tabelle (bei zwei Spielen weniger als Spitzenreiter Köln). Die DEG – mit 18 neuen Spielern gestartet – konnte bislang immerhin 5 Punkte erringen.

Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 6:2 (1:0,1:2,4:0), 3.761 Zuschauer

Nürnberg in den ersten 10 Minuten mit gefühlt 70 Prozent Puckbesitz. Zwingende Torchancen? Fehlanzeige! Die beste Möglichkeit hat Reimer in der 12. Minute. Seinen Versuch aus spitzem Winkel kann Goepfert abwehren. In der 15. Minute hat Nürnbergs Neuzugang Reinprecht die Führung auf dem Schläger – knapp vorbei. Im zweiten Powerplay des Abends schießt Reimer einen Düsseldorfer vor dem Tor an und von dessen Schlittschuh prallt der Puck zum 1:0 ins Tor. Völlig verdiente Führung. Drei Sekunden vor der Drittelsirene nagelt ein Düsseldorfer Rupprich mit einem krachenden Check gegen die Bande. Der Nürnberger bleibt benommen liegen. Der Übeltäter bekommt noch auf dem Eis seine Abreibung.

Düsseldorfer kommt engagierter aus der Kabine. Die Gäste spielen nach nur vier Torschüssen im 1. Drittel deutlich offensiver. Und wenn man, wie die Nürnberger, seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzt, dann schepperts im eigenen Gehäuse. Mondt erzielt in der 25. Minute auf Vorarbeit von Kreutzer den Ausgleich. In der 27. Minute bekommen gleich zwei Düsseldorfer eine Zwei-Minuten-Strafe. Nürnberg somit in doppelter Überzahl. Düsseldorf übersteht diese knifflige Situation unbeschadet, auch weil Nürnberg zu umständlich agiert. Kurz darauf hat Mondt das leere Tor vor sich, verpasst die Scheibe aber knapp. Weiter 1:1 und noch 10 Minuten im Mitteldrittel. In der 34. Minute fallen gleich zwei Treffer. Zunächst bringt Borer die Ice Tigers mit einem satten Strich von der blauen Linie mit 2:1 in Führung. Düsseldorfs Goepfert ohne erkennbare Reaktion bei diesem „Laser“. Im Gegenzug netzt Götdel zum erneuten Ausgleich ein. Beim 2:2 bleibts dann auch bis zur Drittelpause.

Das letzte Drittel beginnt sehr körperbetont. In der 46. Minute erzielt Düsseldorf das 2:3, aber die Schiedsrichter Vogl und Brill schicken einen Gästespieler wegen Beinstellens vom Eis. Es bleibt beim 2:2. In der 48. Minute fälscht Reimer im Powerplay einen Schuss ab – Pfosten! Nur Sekunden später, nach Ablauf der Überzahl netzt Kaufmann dann doch noch zur erneuten Nürnberger Führung ein. Und die Ice Tigers legen nach. In der 51. Minute nutzt Reinprecht einen bösen Abwehrschnitzer der Düsseldorfer zum 4:2. Mit einem schönen Rückhand-Lupfer unter die Querlatte trägt sich der Rückkehrer in Torschützenliste ein. Düsseldorf fällt nun auseinander. In der 55. Minute lenkt Kaufmann einen Pass ins Tor ab. Die Ice Tigers nun 5:2 in Front. Der Torrausch der Tigers weiter ungebrochen. Frosch erhöht in der 59. Minute auf 6:2. Ende!

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.