Plößberg - Schwandorf

SV Plößberg – 1. FC Schwandorf

Beide Mannschaften belegen in der Tabelle der Bezirksliga Oberpfalz Nord einen Rang im unteren Drittel. Schwandorf ist aktuell sogar Tabellenletzter. Umso wichtiger ist für beide Teams heute im direkten Aufeinandertreffen ein Sieg.

SV Plößberg – 1. FC Schwandorf 3:1 (2:0), 100 Zuschauer

Plößberg legt gut los. In der 6. Minuten trifft Matthias Freundl den Pfosten. Sieben Minuten später macht es der Plößberger Angreifer wesentlich besser. Aus 15 Metern zielt er sicher flach ins Eck. Der SVP führt mit 1:0. Plößberg machte weiter richtig Betrieb. Max Weniger verzieht von der Strafraumkante (15.). Schiener tankt sich den Strafraum, legt ab auf Freundl. Aber der Torschütze scheitert an Torhüter Engerl. Von Schwandorf kommt bislang nichts. Dann aber doch einmal die Gäste im Vorwärtsgang. Schwandorfs Hingerl zwingt Zeus zu einer ersten Parade. Die Gäste nun beste in der Partie. Im direkten Gegenzug verpassen Schiener und Toni Weniger das 2:0. Plößberg geht sehr fahrlässig mit seinen Chancen um. Toni Weniger öffnet in der 41. Minute das Spiel mit einem langen Ball auf Schiener. Der SV-Goalgetter hat den Blick für den mitgelaufenen Max Weniger und dieser braucht den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben – 2:0. In der 43. Minute wird den Plößberger nach einem Foul an Freundl ein klarer Elfmeter verweigert.

Zur Halbzeit Plößberg drückend überlegen. Schwandorf mit dem 2:0 noch sehr gut bedeint.

Schwandorf kommt wie verwandelt aus der Kabine. Schicker prüft nach einem Freistoß SV-Keeper Zeus. Der Schuss ist aber zu schwach (48.). Zwei Minuten später ist es dann doch passiert. Hingerl netzt zum Anschlusstreffer ein. Zeus ist noch mit den Fingerspitzen dran, kann den Schuss aber nicht mehr entscheidend ablenken. In der 56. minute ist wieder Hingerl zur Stelle. Dieses Mal rauscht der Schuss knapp am kurzen Pfosten vorbei ins Toraus. Schwandorf drückt. Schicker mit einem Schuss, den Beer gefährlich abfälscht – Eckball. Der bringt nichts ein. Die Schwandorfer Stürmer halten die Heimabwehr mächtig auf Trab. Knapp 70 minuten sind gespielt: Entlastungsangriff der Plößberg. Torhüter Engerl bekommt gerade noch die Finger an einen Versuch von Schiener. Hingerl mit der nächsten Gelegenheit. Knapp vorbei (81.). Die eingewechselte Namyslo hat den Ausgleich auf dem Schlappen. Zeus rettet mit einer Fußabwehr. Die Entscheidung in dieser Bezirksliga-Partie fällt in der 85. Minute. Plößberg kontert. Schiener wird im Strafraum von Bäßler beim Torschuss gefoult. Klare Sache – Elfmeter. Freundl tritt an und scheitert an Engerl. Den Nachschuss verwandelt Max Weniger zum 3:1.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.