TV Glaishammer – ESV Flügelrad Nürnberg

Ein weiteres Nachholspiel im Nürnberger Ligapokal zwischen dem TV Glaishammer und dem ESV Flügelrad geht am heutigen Abend über die Bühne. Der B-Klassist Glaishammer begrüßt den Kreisklassisten Flügelrad Nürnberg zum „Pokal-Schlager“ auf heimischen Geläuf.

11.04.2013: TV Glaishammer – ESV Flügelrad Nürnberg 2:5 (1:2), 30 Zuschauer

Glaishammer zeigt sich gegen den klassenhöheren Gast zu Beginn unbeeindruckt und spielt gut mit. In der 8. Minute hat Glaishammers Dobrie die Gelegenheit zur Führung, nachdem Mansilla einen langen Ball per Kopf verlängert hatte, aber der Keeper der Gäste ist zur Stelle und wehrt ab. Nur eine Minute später bietet sich Dulgheru die Möglichkeit auf 1:0 zu stellen, aber auch er vergibt. In der 12. Minute unterläuft der Abwehr der Hausherren ein fataler Fehlpass in den Fuß von Flügelrads Michael Jakob und der versenkt aus 16 Metern mit dem Außenrist neben den Pfosten – 0:1. Glaishammer nun mit einigen Problemen im Spielaufbau. Samet Kirli zieht an der Strafraumkante ab, Glaishammers Torhüter ist da und wehrt mit beiden Fäusten ab. Die Hausherren lassen sich vom Rückstand nicht unterkriegen und kämpfen sich zurück. In der 26. Minute gelingt Yilmaz der Ausgleich. Eine Vorlage von Antoci verwertet der bullige Stürmer zum Ausgleich. Flügelrad wird mit zunehmender Spieldauer immer sicherer auf dem aufgewichten und schwer zu bespielenden Rasen. Folgerichtig die erneute Führung für die Gastmannschaft nach 36 Minuten. Witkowitsch netzt per Flugkopfball zur 2:1-Führung ein. Ein sehenswerter Treffer. Mit diesem Spielstand geht es dann auch in die Pause.

Gleich nach Wiederbeginn gleicht Glaishammer erneut aus. Verteidiger Radu drückt einen Freistoß über die Linie (49.). Den ersten Versuch hatte Keeper Kumpf nur abklatschen lassen und Radu ist zur Stelle. Nur eine Zeigerumdrehung später hat Geist die Führung für die Heimelf auf dem Fuß. Der Schuss geht nur knapp vorbei. Flügelrad lässt es bislang relativ locker angehen und Glaishammer hält gut dagegen. Das Unentschieden geht somit in Ordnung. Nach einer Stunde bekommt die Gastmannschaft einen Elfmeter zugesprochen. Jakob war im Strafraum gehalten worden. Bilir tritt an den Punkt und verlädt Nierestean – 2:3. Nur drei Minuten später macht Witkowitsch den Doppelschlag perfekt: alleine vor Nierestean lässt er sich die Chance nicht mehr nehmen – 2:4. Bei Glaishammer ist in der Folge die Luft raus, die Kräfte schwinden beim B-Klassisten. Die Spielweise wird nun etwas ruppiger. Schiedsrichter Dorsch hat die Partie aber jederzeit unter Kontrolle. In der 72. Minute verpasst Kirli die Entscheidung. Torhüter Nierestean klärt den Schuss aus kurzer Distanz per Fußabwehr. Den Deckel macht Kirli dann doch noch drauf. In der 79. Minute schlenzt er einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer hinweg in die Maschen – 2:5.

Fotos vom Spiel. Zur Groß-Ansicht bitte Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.