FC Tirschenreuth – SpVgg Wiesau

Zum Spitzenspiel der Kreisliga Marktredwitz empfängt der Tabellenführer FC Tirschenreuth am heutigen Sonntag den Tabellenzweiten, die SpVgg Wiesau, im Sportpark. In der vergangenen Saison trafen beide Mannschaften noch in der Bezirksliga Oberfranken Ost aufeinander. Am Ende der Saison mussten die Teams den Gang in die Kreisliga antreten. Im Hinspiel konnten die Wiesauer mit 2:1 gewinnen. Für die Gäste gilt es am heutigen Nachmittag den Rückstand auf den FC Tirschenreuth zu verkürzen. Die FCler werden heute versuchen, sich vom Verfolger entscheidend abzusetzen. Bei perfekten äußeren Bedingungen erwarten die zahlreichen erschienenen Zuschauer zwei Mannschaften auf Augenhöhe zum Spitzenspiel. Los geht’s!

14.04.2013: FC Tirschenreuth – SpVgg Wiesau 4:4 (1:2), 500 Zuschauer

Die kalte Dusche für den Spitzenreiter gibt es bereits nach zwei Minuten. Bartl ist frei durch, umspielt FC-Keeper Zwerenz und schiebt zur 1:0-Führung für die Gäste ein. Der FC nach dem Rückstand die spielbestimmende Mannschaft. Die nächste Großchance haben aber die Gäste. Saller flankt auf Wölfel, dessen Schuss kann Zwerenz parieren. Wölfel hat nach einer Viertelstunde nochmals die Chance auf den zweiten Treffer für Wiesau. Nachdem er sich im Rücken von FC-Spieltrainer Schmidkonz abgesetzt hatte, klärt Zwerenz den Schuss von Wölfel mit einer Flugeinlage. Starke Parade des Torhüters. In der 22. Minute ist FC-Stürmer Wölfl alleine auf dem Weg zum Wiesauer Tor. Keeper Höcht kommt aus seinem Kasten und grätscht Wölfl im Strafraum um. Gelb und Strafstoß entscheidet Schiedsrichter Schmid. Schrems tritt an den Punkt und lässt Höcht keine Abwehrchance – 1:1. Im Gegenzug setzen die Wiesauer einen Freistoß aus 25 Metern an die Querlatte. Beide Mannschaften spielen mit offenem Visier. Die Flanke von Schrems setzt Wölfl per Kopf neben das Tor. Die Partie ist völlig offen, beide Teams mit Torchancen. Wiesaus Bartl schießt in der 37. Minute einen Freistoß nur knapp neben das Tirschenreuther Tor. Danach haben die Tirschenreuther wieder etwas mehr von der Partie. Mit dem Pausenpfiff geht der Gast aus Wiesau erneut in Führung. Der Treffer von Wölfel ist eine Kopie des 1:0. Der Steilpass in die Spitze entblößt die gesamte FC-Abwehr. Wölfel umspielt Zwerenz und schiebt erneut ein – 1:2. Dann ist Pause im FC-Sportpark.

Der Tabellenführer FC Tirschenreuth hat im ersten Durchgang zwar mehr vom Spiel, kassiert aber zwei „einfache“ Gegentore durch Wölfel. Wiesaus Führung nach 45 Minuten ist insofern nicht unverdient, dass sich die Gäste die besseren Torchancen erspielen konnten und mit den diagonalen Steilpässen auf Wölfel eine gute Taktik gegen die Tirschenreuther Abwehr gefunden haben.

Die Tirschenreuther kommen mit Wut im Bauch zurück aufs Feld und übernehmen vom Anpfiff weg das Kommando. In der 50. Minute gelingt Schrems mit einem Vollspann-Schuss der 2:2-Ausgleich. Höcht im Wiesauer Tor ist ohne Abwehrchance. Nach dem erneuten Ausgleich spielt sich die Begegnung vornehmlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Klare Torchancen sind nun auf beiden Seiten selten geworden. In der 65. Minute verliert Schwägerl an der Strafraumkante einen Zweikampf gegen den eingewechselten Neudert und der lässt sich die Chance nicht mehr nehmen und lupft den Ball über Zwerenz hinweg ins Tor. Wiesau geht zum dritten Mal an diesem Nachmittag in Führung. Hält die Führung dieses Mal? Der FC Tirschenreuth wechselt vor dem Anstoß aus und bringt für Kratochvil Bopp. Die FCler sind gleich nach dem Anstoß wieder in der Offensive. Der Ball fällt die Füße von Bopp und der haut das Leder zum 3:3-Ausgleich in die Maschen. Der FC drängt in den Minuten nach dem Ausgleich auf die Führung. In der 70. Minute packt Schrems den Hammer aus und drischt die Kugel aus 25 Metern in den rechten oberen Winkel – Traumtor – 4:3. Zum ersten Mal in diesem Spitzenspiel liegen die Hausherren in Front. Doch auch diese Führung hält nur 120 Sekunden. Mit dem ersten Angriff nach der Tirschenreuther Führung gleichen die Wiesauer zum 4:4 aus. Gebhard trägt den Ball in den Strafraum, wird geblockt und wieder ist der Joker Neudert zur Stelle und schießt zum 4:4 ein. Nach diesen fulminanten Minuten ist die Luft irgendwie raus aus der Partie. Beide Mannschaften haben ihr Pulver anscheinend verschossen. So vergehen die verbleibenden Minuten ohne hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten.

Nach 90 Minuten im Topspiel der Kreisliga Marktredwitz trennen sich der FC Tirschenreuth und die SpVgg Wiesau schiedlich friedlich mit 4:4 unentschieden. Die 500 Zuschauer haben eine packende und mitreißende Begegnung erlebt. Die Punkteteilung geht in dieser Partie zweier gleichstarker Mannschaften in Ordnung.

Fotos vom Stiftland-Derby. Zur Groß-Ansicht bitte die Fotos anklicken!

Weitere Fotos gibts bei FuPa Oberfranken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.