DJK Falke Nürnberg – SC Worzeldorf

Am heutigen Abend steht eine Nachholpartie in der Kreisliga 2 in Nürnberg auf dem Plan. Die DJK Falke Nürnberg empfängt den SC Worzeldorf. Während Falke bereits den Klassenherhalt gesichert hat, stecken die Gäste mitten im Abstiegskampf und brauchen heute unbedingt drei Punkte.

07.05.2013: DJK Falke Nürnberg – SC Worzeldorf 0:4 (0:2), 70 Zuschauer

Bereits nach drei Minuten hat Lehnemann die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Der Schuss von der Strafraumkante geht über das Tor. In der 7. Minute setzt Falke das erste Ausrufzeichen: Möstl zieht aus spitzem Winkel ab, knapp über das Tor. Nach einer guten Viertelstunde gehen die Gäste durch Brater mit 1:0 in Führung. Einen ersten Versuch der Worzeldorfer kann Falkes Keeper Steger zunächst noch abwehren. Der Ball fällt Brater direkt vor die Füße und er hat keine Probleme einzuschießen. Nach der Führung der Gäste tut sich in dieser Begegnung nicht mehr viel. Beide Mannschaften stehen sich im Mittelfeld früh auf den Füßen und unterbinden den jeweiligen Spielaufbau. Gute Torchancen kommen kaum zustande. Nach einer halben Stunde ist Köhnlein frei durch und hat nur noch Torhüter Steger vor sich. Köhnlein zögert kurz und bringt den Ball dann am Keeper vorbei, aber Berke hat den Sprint durchgezogen und schlägt den Schuss Zentimeter vor der Linie aus der Gefahrenzone. Nur eine Minute später ist es wieder Köhnlein der aus 17 Metern abzieht, der Schuss wird abgefälscht und dadurch brandgefährlich. Falke-Keeper Steger blickt der Bogenpampe nur noch hinterher und der Schuss springt von der Querlatte ins Spielfeld zurück. Falke ist in der 37. Minute nochmals gefährlich in der Offensive. Gute Flanke von der linken Seite und Meisner kommt am langen Pfosten zum Abschluss. Der Ball geht nur knapp am Tor vorbei. Noch im ersten Durchgang gelingt den Gästen aus Worzeldorf das 2:0. Der Ball wird schön durchgesetckt auf Köhnlein und der Torjäger verwandelt eiskalt zum 2:0 für die Gäste.

Worzeldorf führt zur Pause verdient mit 2:0. Die Gäste haben hier die deutlich besseren Einschussmöglichkeiten.

Nach einer guten Stunde zieht Lehnemann ab und das Pfund wird von Steger entschärft. In der 68. Minute macht Köhnlein den Deckel drauf. Brater spitzelt den Ball durch die Abwehrreihen der Heimelf auf Köhnlein und der schiebt lässig ein – 0:3. Eine Viertelstunde vor dem Ende steht Endres allein vor dem Falke Torhüter und dieser bringt den Gästespieler zu Fall – Elfmeter und Rote Karte sind die Folge. Brater läuft an und verwandelt den Strafstoß sicher gegen den „neuen“ Torhüter Berke. Der Innenverteidiger hält seinen Kasten in der Schlussphase sauber.

Fotos vom Spiel. Zur Groß-Ansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.