SV Plößberg II – VfB Thanhausen

Am vorletzter Spieltag in der A-Klasse Ost (Amberg/Weiden) kommt es zum Derby zwischen der Zweiten Mannschaft und dem VfB Thanhausen. Für beide Mannschaft geht es um nichts mehr, beide wollen aber natürlich dieses Prestige-Duell für sich entscheiden.

19.05.2013: SV Plößberg II – VfB Thanhausen 5:1 (3:1), 120 Zuschauer

Bereits nach drei Minuten vertändelt VfB-Libero Moder den Ball an der Mittellinie und Plößberg kontert über die Walter-Brüder. Der Schuss von Stefan Walter wird noch abgefälscht, springt aber dann doch noch ins Tor. Thanhausen kommt nach einer Viertelstunde erstmals gefährlich vor das Plößberger Tor. Richtmann spielt Kumeth frei, der aber an Krapfl scheitert. Florian Birkner fasst sich ein Herz in der 21. Minute und zieht aus 20 Metern ab – knapp neben das Tor. Der Gast aus Thanhausen gleicht nach einer halben Stunde aus. Fiedler dribbelt sich durch die Plößberger Abwehr und schlenzt den Ball an Krapfl vorbei ins Netz. Im direkten Gegenzug spielt VfB-Spielertrainer Moder den Ball mit der Hand – Freistoß. Haid hält aus 20 Metern drauf und Hubmann greift böse daneben – 2:1 (30.). Thanhausen steckt aber nicht auf. Bastian Birkner probierts aus der Distanz. Krapfl muss sich ordentlich strecken, um den Schuss aus dem Kreuzeck zu fischen – Eckball. Die Ecke kommt auf den Kopf von Florian Birkner – knapp neben den Plößberger Kasten (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff kann Thanhausen den Ball am eigenen Strafraum nicht entscheidend klären. Aus dem Hintergrund zieht Maximillian Jezela ab und der Schuss sitzt – 3:1. Hubmann ist in dieser Szene zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

Nach der Pause gibts Eckballball für den VfB. Der Ball fällt Richtmann vor die Füße und den Schuss aus kurzer Distanz fängt Krapfl im Plößberger Tor. Eine starke Reaktion des Keepers. Nach einer Stunde behauptet Patrick Schwamberger den Ball, legt ab auf Florian Birkner und der scheitert mit seinem Versuch an Krapfl. Die Partie ist im zweiten Durchgang nicht mehr so flüssig wie noch im ersten Durchgang. Florian Birkner probiert es nach 72 Minuten. Der hätte gepasst, aber Krapfl klärt mit den Fingerspitzen zur Ecke. Neun Minuten vor dem Ende erhöht Plößberg durch Stefan Walter auf 4:1 und macht endgültig den Deckel auf diese Partie. Walter muss nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite nur noch den Fuß hinhalten. Und das 5:1 für die Hausherren gleich hinterher. Maximilian Jezela schiebt die Kugel an Hubmann vorbei ins Netz (82.).

Fotos vom Derby! Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.