SV Moosbach 1970 – SV Eintracht Penzendorf II

Heute ging es mal wieder ins Nürnberger Umland Richtung Schwabach, genauer nach Rednitzhembach. Dort standen sich in der der SV Moosbach 1970 und die Zweite Mannschaft des SV Penzendorf gegenüber. Der Verlierer dieser Relegationspartie bleibt bzw. spielt zukünftig in der B-Klasse, der Sieger darf am Freitag nochmal ran (gegen den BV Bergen).

17.06.2013: SV Moosbach 1970 – SV Eintracht Penzendorf II 3:5 (2:2), 250 Zuschauer

Bereits nach fünf Minuten ging Moosbach durch Christian Braun in Führung. Braun staubte einen verunglückten Pass eines Penzendorfer Verteidigers ab. Ganze drei Minuten später waren die Moosbacher erneut erfolgreich, wieder war es Braun. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld konnte Braun erlaufen, der Penzendorfer Keeper klebte auf der Linie und versäumte es den Ball zu klären. Doch Penzendorf kam zurück und das mit gütiger Mithilfe des Moosbacher Torhüters (laut Trikot Renjé). Eine Freistoßflanke von der linken Seite muss Moosbachs Keeper nur ins Aus lassen, stattdessen faustete er sich den Ball ins eigenen Netz. Danach sahen die knapp 250 Zuschaue in Rednitzhembach eine gute Partie, die sich aber überwiegend im Mittelfeld abspielte. In der 42. Minute schlug Penzendorfs Distler eine Ecke auf den kurzen Pfosten und erneut war Moosbachs Keeper zur Stelle und versenkte den Ball im eigenen Netz – 2:2.

Halbzeitstand 2:2 in einer unterhaltsamen, aber der Ligazugehörigkeit eher niveauarmen Partie. Moosbach erwischte einen Start nach Maß und lag nach acht Minute bereits 2:0 in Front. Doch der eigene Torhüter legte sich zwei Eier ins eigene Netz und so konnte Penzendorf noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen.

Moosbach kam stark aus der Kabine. Braun tankte sich an der Grundlinie durch, umkurvte Penzendorfs Keeper und schoss zum 3:2 ein. Penzendorf war in der Folge die tonangebende Mannschaft, musste aber immer wieder Kontergelegenheiten der Moosbacher verteidigen. Nach gut einer Stunde in der brütenden Hitze (über 30 Grad) glichen die Penzendorf erneut aus. Nemeth schraubte sich nach einer Ecke am höchsten und köpfte unbedrängt ein (62.). Eine Viertelstunde vor dem Ende ging die Eintracht dann das erste Mal in Führung. Nach einer Ecke schießt ein Moosbacher den Ball ins lange Eck (76.). Moosbach hatte in der Schlussphase nicht mehr viel entgegenzusetzen. In der Nachspielzeit bekam Penzendorf noch einen Foulelfmeter zugesprochen, den Nemeth sicher zum 5:3 verwandelte.

Fotos vom Freundschaftsspiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.