1. FC Schweinfurt 05 – SpVgg Greuther Fürth

Saisonstart 2013/14! Gestern wurde noch die Relegation der „alten“ Saison geguckt, heute ging es nach Schweinfurt, wo der 1. FC Schweinfurt 05 im heimischen Willy-Sachs-Stadion den Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth empfing. Während die die Fürther nach einer enttäuschenden Saison den Gang in die Zweitklassigkeit antreten mussten, konnten die Schweinfurter den Aufstieg in die Regionalliga Bayern feiern.

Panorama des Willy-Sachs-Stadions.

19.06.2013: 1. FC Schweinfurt 05 – SpVgg Greuther Fürth 1:4 (0:1), 648 Zuschauer

Fürth übernahm vom Anstoß weg das Kommando in diesem Testspiel. Es dauerte aber bis zur 17. Minute ehe es richtig gefährlich wurde. Djurdjic zog ab, der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später machte es Djurdjic dann besser. Nach guter Vorarbeit von Drexler hatte der Serbe keine Probleme den Ball im Schweinfurter Tor unterzubringen – 0:1 (19.). Schweinfurt gab in der 21. Minute den ersten gefährlichen Schuss auf das Gehäuse von Mickel ab. Nach einer guten halben Stunde bot sich den Hausherren die beste Gelegenheit im ersten Durchgang. Schweinfurt konterte, die erste Welle wurde abgewehrt. Hetzel nahm den Ball auf und spielte einen Chip-Pass zur Mitte, aber Kraus war dazwischen und konnte klären. In der Folge wurden der Spielvereinigung zwei Treffer wegen Abseits aberkannt. Schweinfurt hatte kurz vor der Pause nochmal eine gute Kontergelegenheit, aber der Schuss ging am Kasten vorbei.

Pause. Fürth machte erwartungsgemäß das Spiel. Schweinfurt hatte aber zwei sehr gute Kontermöglichkeiten.

Gleich nach Wiederbeginn brachte Hefele einen Schweinfurter im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter verweigerte den fälligen Strafstoß. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Fürths Djiby „Jimmy“ Fall auf 2:0. Mit einem Lupfer ließ er dem Torhüter keine Abwehrchance. Die Fürther hatten in der Halbzeit komplett getauscht und die „2. Garde“ drehte nun mächtig auf. Stefan Lex war in der 51. Minute auf und davon, umspielte Schweinfurts Keeper, brachte den Ball dann aber aus spitzem Winkel nicht mehr ins leere Tor. Knapp zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt als Azemi im Strafraum zu Fall gebracht wird und der Schiedsrichter den fälligen Elfmeter pfiff. Fall schnappte sich den Ball und verwandelte sicher rechts halbhoch zum 3:0 für das Kleeblatt. Auf der Gegenseite probierte es Michael Kraus in der 59. Minute, aber sein Schuss ging vorbei. Zehn Minute später fasste sich der Schweinfurter erneut ein Herz und dieses Mal kam Fürths Keeper Flekken nicht mehr dran – 1:3 (69.). Schweinfurt hatte danach noch ein paar gute Szenen, zu einem zweiten Treffer reichte es aber nicht mehr. Der Gast aus Fürth legte in der Schlussphase noch einen weiteren Treffer nach: Park legte mit viel Übersicht auf Lex quer und der lupfte den Ball aus kurzer Distanz über den Keeper hinweg ins Netz – 1:4, der Endstand.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte Foto anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.