VfB Thanhausen – TSV Bärnau

Mannschaften, die im laufenden Spielbetrieb nicht aufeinander treffen, dennoch eine „besondere“ Beziehung zueinander haben, treten ab und zu in der Vorbereitung gegeneinader an. Die Zuschauer sehen emotionale Partien, vor allem, wenn es sich um ein Derby handelt. Heute trafen der VfB Thanhausen und der TSV Bärnau zu einem solchen besonderen Spiel aufeinander.

07.07.2013: VfB Thanhausen – TSV Bärnau 1:1 (0:0), 80 Zuschauer

Der Anpfiff zum Gemeindederby verzögerte sich, weil der eingeteilte Schiedsrichter leider nicht erschien. Nach einigen Minute erklärte sich der neue VfB-Trainer Helmut Brenner bereit, die Partie zu leiten. Die Gäste aus Bärnau erhoben keine Einwände und so ging es los. Im Nachhinein war es nicht die beste Idee.

Die ersten 45 Minuten bestanden dann im Wesentlichen aus drei Aktionen:

    dem Anpfiff,…
    einem Volleyseitfallzieher von Wolfram Richtmann nach einer Freistoßflanke von Bastian Birkner in der 31. Minute, den Bärnaus Keeper Rosner klären konnte,…
    und dem Halbzeitpfiff.

Beide Mannschaften boten den circa 80 Zuschauern eine magere Fußballkost.

Die zweite Halbzeit entschädigte die Zuschauer dann aber für den schwachen ersten Durchgang. Zunächst wurde ein Handspiel von Andreas Friedl im Strafraum nicht gepfiffen. Dies löste den ersten größeren Prostest der Bärnauer aus (53.). Der Unmut der Gäste legte sich aber vier Minuten später als Martin Zwerenz den Ball aus 20 Metern flach unten rechts ins VfB-Tor schoss – 0:1. Bärnau in der Folge die bessere Mannschaft, Thanhausen stand tief in der eigenen Hälfte. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Proteste der Bärnauer bei jeder Entscheidung des Ersatz-Schiedsrichters lauter. Nachdem Bärnaus Spielertrainer Uhlig sich bei einem hart geführten Zweikampf verletzte, beschwerte sich Bärnaus Ramon Illner so vehement beim Schiedsrichter, dass dieser ihn vom Platz schickte (67.). Bärnau musste bei sommerlichen Temperaturen die letzten 20 Minuten mit einem Mann weniger auskommen. Nur zwei Minuten nach dem Platzverweis wurde Wolfram Richtmann im Strafraum zu Fall gebracht – klare Sache: Elfmeter für den VfB. Florian Birkner legte den Ball auf den Punkt und drosch das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Maschen.


Bei den Gästen kochten die Emotionen in der Folge weiter hoch. In der 77. Minute musste der nächste Bärnauer runter. Maximillian Härtl leistete sich eine Unsportlichkeit gegen Matthias Hecht. Völlig unnötig, da die Partie mit Sicherheit nicht überhart geführt wurde und der Ersatzschiedsrichter Helmut Brenner die Partie im Großen und Ganzen im Griff hatte. Bärnaus Martin Fischer hatte in der Schlussphase noch zwei Möglichkeiten, VfB-Ersatzkeeper Oliver Hubmann konnte beide Situationen entschärfen.

Fotos vom Derby. Zur Vollansicht bitte Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.