1. FC Nürnberg II – FC Eintracht Bamberg

Bereits am 2. Spieltag ereilt die bayerischen Regionalligisten eine englische Woche. Die Zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg empfängt nach einem 2:2 in Aschaffenburg den FC Eintracht Bamberg. Die Bamberger siegten zu Hause gegen Aufsteiger Schalding-Heining.

16.07.2013: 1. FC Nürnberg II – FC Eintracht Bamberg 2:2 (1:1), 381 Zuschauer

Im Nürnberger Grundig-Stadion war sofort Pfeffer im Spiel. Bereits nach wenigen Sekunden ging ein Bamberger Spieler im Nürnberger Strafraum zu Boden. „Weiterspielen“ zeigte Schiedsrichter Schieder an. Nur eine Minute später zog Weber ab und prüfte mit seinm Schuss Bambergs Schlussmann Aller, der sicher zupackte. Den ersten Treffer erzielten die Hausherren nach zehn Minuten. Rosinger flankte von rechts aus vollem Lauf und Colak köpfte gegen die Laufrichter von Aller zum 1:0 ein. In der Folge hatten beide Mannschaften gute Gelegenheiten, aber beide Keeper waren auf ihrem Posten. In der 37. Minuten kamen die Gäste zum Ausgleich. Neuzugang Schäffler zog aus der Drehung ab und FCN-Torhüter Uphoff kam nicht mehr an den Ball – 1:1. Der Club hatte noch vor der Pause die Riesenchance auf die die erneute Führung: Colak legte quer, am 5-meter-Raum stand Klement einschussbereit, aber ein Bamberger Fuß war noch dazwischen. Mit einem 1:1-Unentschieden ging es in die Pause.

Bamberg kam deutlich besser aus der Kabine als die Clubberer. In der 50. Minute zirkelte Wenninger den Ball nur knapp neben das Nürnberger Tor. Sechs Minuten später war es erneut Wenninger, der die Bamberger Führung nur knapp verpasst. Er hob einen Freistoß auf das Tornetz. Nürnbergs Kapitän Gärtner versuchte seine Mannen nach einer Stunde wach zu rütteln und setzte einen Distanzschuss nur knapp neben das Bamberger Gehäuse. Zwanzig Minuten vor dem Ende wurde es kurios. Auf beiden Seiten wurde innerhalb weniger Sekunden ein Elfmeter gefordert. Schiedsrichter Schieder blieb hart und ließ weiterspielen. Zuerst kurios dann hektisch. Bambergs Bechmann hatte im ersten Durchgang bereits die Gelbe Karte gesehen und wurde nach einem erneuten „Foul“ in der 78. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Er hatte zunächst mit gestrecktem Fuß den Ball geklärt und war mit einiger Verzögerung in Rosinger gerutscht. Schiedsrichter Schieder griff zum Roten Karton. Eine harte Entscheidung. Die Bamberger Spieler motivierten sich in Unterzahl bei jeder Aktion und gaben nicht auf. Und sie wurden belohnt. Wenniger setzte in der 84. Minute zu einer Flanke an, die ihm aber total über den Schlappen rutschte. Der Flankenversuch wurde lang und länger, Uphoff kam dem Ball einen Schritt entgegen und versuchte den Ball über die Querlatte zu bugsieren, was trefflich misslang – 2:1 Bamberg. Die Bamberger Bank jagte Wenninger bis zur Eckfahne hinterher, dort wurd er unter seinen Mitspielern begraben. Auf Nürnberger Seite sah man in enttäuschte Gesichter. Aber noch waren ja einige Minuten zu spielen. Es tat sich nicht mehr viel bis die Nachspielzeit anbrach. Der nicht immer sichere Schiedsrichter entschied zum Leidwesen der Bamberger nochmal auf Eckball. Dieser wurde scharf in den Rückraum getreten, wo Kerschbaum alles riskiert und volley abzog – der passte genau – 2:2!

Auf der anschließenden Pressekonferenz hatten sich die Gemüter auf Bamberger Seite nach dem umstrittenen Platzverweis und der diskutablen Eckballentscheidung in der Nachspielzeit schon wieder gelegt. Trainer Kurth zeigte sich diplomatisch: „Der Schiedsrichter hat immer Recht.“

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.