Dergahspor Nürnberg – FSV Stadeln

In der Landesliga Nordost hat sich der FSV Stadeln am Abend knapp mit 2:1 bei Dergahspor Nürnberg durchgesetzt. In einem hitzigen Spiel kassierten beide Mannschaften je einen Platzverweis. Den goldenen Treffer erzielte Theis zwei Minuten vor Spielende.

30.07.2013: Dergahspor Nürnberg – FSV Stadeln 1:2 (0:1), 250 Zuschauer

Die Anfangsphase verlief ohne große Höhepunkt. Stadeln hatte einen Torschuss zu verzeichnen. Ab der 20. Minute nahm das Landesliga-Duell dann zunehmend Fahrt auf. Auf beiden Seite häuften sich die Torchancen. Sammy Röder probierte es in der 21. Minute aus halblinker Position, aber er zielte knapp über das Dergah-Tor. Die Hausherren konnte durch Rückkehrer Artur Boxler einen Torschuss verzeichnen (26.). Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt als Carelli von links flankte und im Verteidigungszentrum ein Dergah-Spieler über den Ball schlug. FSV-Torjäger Franz Stell stand goldrichtig und versenkt eiskalt zum 1:0 für Stadeln. Es war bereits sein fünfter Treffer in der noch jungen Landesligasaison. Stadeln hatte die Partie nach der Führung im Griff. Wölfel prüfte Tschinkel im Dergah-Tor (42.). Der Schlussmann musste kurz nachfassen und hatte den Ball dann sicher. Nur eine Minute später brannte es lichterloh im Strafraum der Hausherren. Röder kam zum Abschluss und Turan klärt vor der Linie. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit wurde es dann hektisch. Nach einem Zusammenstoß bei einem Kopfballduell blieb ein Dergah-Spieler liegen. Caglar wischte bei der anschließenden Diskussion dem Stadelner Röder durchs Gesicht. Schiedsrichter Dinger hatte es nicht gesehen und Caglar durfte weiterspielen.

Dergahspor kam stark aus der Pause, von Stadeln nicht mehr viel zu sehen. In der 48. Minute flankte Turan auf Mehmet Bilici und der schloss per Drehschuss ab, aber Erk war zur Stelle und konnte per Fußabwehr klären. Dergah nun am Drücker. Yildirim zog von rechts ab, Erk bekam die Füße dran und schlug den Ball kerzengerade in den Himmel. Akgül versuchte den Ball mit dem Kopf zu erreichen, räumte dabei aber mehrere Gästespieler inklusive Keeper ab. Und weiter rollten die Angriffe auf FSV-Schlussmann Erk zu. Berkan Caglar kam in der 63. und der 65. Minute zweimal in aussichtsreicher Position zum Abschluss, aber auch diese Schüsse brachten nicht den ersehnten Ausgleich. In der 71. Minute sah Stadelns Sammy Röder wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte in dieser hektischen Landesliga-Partie. Eine Viertelstunde vor dem Ende sank Özkan nach einem Foulspiel gegen ihn so theatralisch im Strafraum nieder, dass Schiedsrichter Dinger wohl gerade deswegen keinen Strafstoß gegen Stadeln verhängte. Aber Dergah schwächte sich selbst. Nach einem Foul gegen ihn ließ sich Soner Calisir zu einer Tätlichkeit hinreissen und kassierte dafür die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß köpfte Rückkehrer Artur Boxler sehenswert zum 1:1 ins Stadelner Tor. Auch die Schlussphase war geprägt von hitzigen Zweikämpfen, harten Tacklings und Diskussionen. Als sich die knapp 250 Zuschauer auf dem Sportplatz neben der Arena Nürnberg schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, kam der große Auftritt von Markus Theil, der aus 18 Metern trocken abzog und den Ball im Dergah-Tor versenkte – 1:2. Riesen-Jubel bei den Gästen aus Stadeln. Kurz darauf war Schluss.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte Fotos anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.