FC Amberg – SpVgg SV Weiden

Derbystimmung im Stadion am Schanzl in Amberg: der FC Amberg empfing am Samstagnachmittag die SpVgg SV Weiden zum Spitzenspiel der Bayernliga Nord. In einer zerfahrenen und nicht unbedingt hochklassigen Partie setzten sich die Amberger verdient mit 3:0 durch.

07.09.2013: FC Amberg – SpVgg SV Weiden 3:0 (1:0), 2.200 Zuschauer

Über 2.000 Zuschauer wollten sich das Oberpfalz-Derby zwischen dem FC Amberg (4.) und der Spvgg SV Weiden (2.) nicht entgehen lassen. Der Zuschauerrekord in der diesjährigen Bayernliga-Saison wurde aber trotz bestem Fußballwetter nicht geknackt – schade.

Bereits in der 5. spielminute gingen die Hausherren durch Lukas Dotzler mit 1:0 in Führung. Ebenfalls noch in der Anfangsviertelstunde mussten die Amberger den Ausfall ihres Spielertrainers und Ex-Profis Timo Rost wegstecken, der nach einem Zusammenprall mit Klaus Hermann verletzungsbedingt ausschied. Das Derby nahm nur langsam Fahrt auf und so prägten viele Abspielfehler und kleine Fouls die Partie. Erst nach einer halben Stunde fanden die Gäste aus Weiden etwas besser ins Spiel. Einen weiten Freistoß ließ Ambergs Keeper Matthias Götz unter Bedrängnis von Ralf Egeter fallen, aber ein Verteidiger klärte zur Ecke. Weiden in die Phase mit einen guten Szenen nach Standardsituationen, aber diese waren allesamt nicht wirklich gefährlich für das Amberger Tor. In der 43. Minute probierte es Mario Pavlovic aus der Distanz, aber auch dieser Fernschuss ging am Tor vorbei. Sekunden vor dem Pausenpfiff leistete sich Ambergs Außenverteidiger Andreas Graml einen fahrlässigen Rückpass zu Torhüter Matthias Götz, Thomas Wildenauer sprintete dazwischen, kam aber gegen den herauseilenden Götz einen Schritt zu spät.

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatte Weidens Sven Kopp die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Missverständnis in der Amberger Hintermannschaft hatte Kopp FC-Schlussmann Götz schon umkurvt und schob den Ball, ohne den Kopf zu heben, Richtung Tor und direkt in den Fuß des mitgelaufenen FC-Kapitäns Michael Plänitz, der zur Ecke klären konnte. Den muss Kopp in dieser Situation einfach machen, dann wäre die Spielvereinigung wieder voll drin gewesen im Derby. So fing sich die Wasserwerk-Elf in der 63. Minute das zweite Gegentor. Nach einer Freistoßflanke segelte Dominik Forster am Ball vorbei und Benjamin Werner köpfte zum 2:0 ein. Im direkten Gegenzug fand Ralf Egeter in Matthias Götz seinen Meister. Eine starke Parade des Amberger Schlussmanns. In der 70. Minute hatten die Weidner Glück als Schiedsrichter Michael Emmer beiden Augen zudrückte und ein Ziehen im Strafraum übersah. Den Gästen aus Weiden lief die Zeit davon, aber es kam nicht wirklich viel von der Stadler-Elf. Mit dem praktizierten Kick-and-Rush war an diesem Nachmittag gegen die gutstehende Amberger Hintermannschaft um Kapitän Michael Plänitz kein Blumentopf zu gewinnen. Die Entscheidung fiel in der 83. Minute als Sebastian Müller einen Freistoß scharf aufs Tor zog, Francis Kioyo noch versuchte an den Ball zu kommen, aber der Schuss von Müller schlug ohne Berührung im langen Eck ein – 3:0.

Fotos vom Derby Amberg gegen Weiden. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.