SV Plößberg – SV Schwarzhofen

Ein Spitzenspiel, das seinem Namen alle Ehre machte, sahen die 300 Zuschauer am Nachmittag auf der Sportanlage des SV Plößberg am Großen Weiher. Der Tabellenführer der Bezirksliga Oberpfalz Nord hatte den Tabellenzweiten SV Schwarzhofen zu Gast. Nach 90 intensiven Minuten standen ein Tor, neun Gelbe Karten und drei Platzverweise zu Buche.

12.10.2013: SV Plößberg – SV Schwarzhofen 1:0 (0:0), 300 Zuschauer

Schwarzhofen drückte in der Anfangsphase brutal aufs Tempo und presste früh gegen den ballführenden Plößberger. Das erste Mal gefährlich wurde es in der vierten Minute als sich Maier im Schwarzhofener Tor einen Lapsus erlaubte und Schiener alleine vor dem Tor stand, aber vorbeischoss. Auf der Gegenseite köpfte Kurtelov in der siebten Minute an den Pfosten. Es ging hin und her. Wiederum auf der Gegenseite war Tobias Schiener beteiligt. Nach einer Lalenko-Flanke fiel der Plößberger Stürmer im Strafraum, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. In der 14. Minute zog Kurtelov ab, Zeus konnte abwehren, aber Weiß erreichte den Ball. Ein Plößberger Spieler wehrten den Nachschuss aus kurzer Distanz mit der Hand ab. Wieder kein Pfiff des jungen Schiedsrichters Islinger – Abstoß! Nach etwa einer halben Stunde konnten die Gäste die schnelle Gangart nicht mehr so konsequent umsetzen und der Tabellenführer befreite sich. Kapitän Weniger steckte auf Schiener durch, der zu lange zögerte, per Lupfer aber noch die Latte traf. Da wär mehr drin gewesen. Die Plößberger nun mit ihrer besten Phase im ersten Durchgang. Reichl flankte scharf vors Tor, Freundl gräschte in den Ball – vorbei. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit setzte Lalenko Freundl gut in Szene und dessen Schuss wurde auf der Linie noch geklärt. Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen.

Die Hausherren kamen mutiger aus der Halbzeit und hielten energischer dagegen. Beide Mannschaften hatten gleich zu Beginn wieder gut Gelegenheiten, die aber allesamt vergeben wurden. Richtig eng wurde es für die Gastgeber nach 55 Minuten. Ein Schuss von Fröhler wurde zur perfekten Vorlagefür Roth, der den Ball aus kurzer Distant über das Tor befördete. Die Partie wurde in der Folge hektischer und rustikaler. Reil sah nach einem härteren Foul die Gelbe Karte. Auf Seiten der Gäste leistete sich Petrov sein zweites gelb-würdiges Vergehen (Ballwegschlagen in der ersten Halbzeit) und sah von Schiedsrichter Islinger nach Foul an Schiener die Ampelkarte. Plößberg reagierte auf die Überzahl-Situation und brachte für den erschöpften Schiener den schnellen Max Weniger. Schwarzhofen stand nun tiefer und überlies den Hausherren den Spielaufbau. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende war die Personalausstattung beider Teams wieder ausgeglichen. Freundl wurde gefoult und tätigte einen Ausspruch, den Schiedsrichter Islinger auf sich bezog und schickte Freundl mit Rot vom Feld. Doch nur eine Minute später trat Schwarzhofens Kapitän Weiß gegen den am Boden liegenden Lalenko nach und marschierte ebenfalls mit Rot vom Feld. Plößberg in der hitzigen Atmosphäre mit der besseren Spielanlage und mit viel Platz. Als sich viele Zuschauer bereits mit einem 0:0-Unentschieden abgefunden hatte, steckte Reil im Strafraum auf Filinger durch und der versenkte den Ball eiskalt zum 1:0-Siegtreffer für den Tabellenführer.

Der SV Plößberg setzte sich in einer hitzigen und intensiv geführten Partie knapp mit 1:0 durch und baute die Tabellenführung aus.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.