HC Energie Karlovy Vary – Rytíři Kladno

Rein gehts ins Sportjahr 2014. Den Auftakt bildete das Extraliga-Spiel zwischen Energie Karlovy Vary und Rytíři Kladno in der KV-Arena. Die Statistiken beider Mannschaften vor diesem Spiel ließen auf eine ausgeglichene Partie schließen und so kam es auch.

05.01.2014: Energie Karlovy Vary – Rytíři Kladno 4:1 (1:1, 0:0, 3:0), 3.771 Zuschauer

Die vielen Heimspiele über den Jahreswechsel haben am Sonntagabend beim Heimspiel gegen Kladno dann doch einige Zuschauer gekostet. Nachdem beim Derby gegen Litvinov noch über 4.500 Fans in die KV-Arena gepilgert waren, waren zum Spiel gegen die „Ritter“ knapp 3.800 gekommen. Die sahen einen schlechten Start ihrer Mannschaft. Bereits nach 1:01 Minuten musste Schusser auf die Strafbank. Karlovy Vary verteidigte gegen die schnellen Stürmer von Kladno sehr konsequent, aber kurz vor Ablauf der Strafe war Kuchler zur Gästeführung erfolgreich. Er nahm am rechten Eck des Torraums einen Abpraller auf und schoss an Závorka und einem Verteidiger auf der Torlinie vorbei zum 0:1 ein (02:52). Doch Kladno leistete sich bereits direkt nach dem Bully ebenfalls eine Strafzeit. Die Ritter standen in Unterzahl sehr eng vor dem eigenen Tor und ließen Petr Pohl auf dem Flügel viel zu viel Platz. Pohl zog zur Mitte und schoss durch Cháberas Schoner zum 1:1 ein (03:30). Das war es dann aber für lange Zeit mit Torerfolgen. Beide Mannschaften gestalteten die Partie ausgeglichen. Karlovy Vary hatte sich bestens auf die Konter Kladnos eingestellt und nahm die schnellen Stürmer früh aus dem Spiel.

Im 2. Drittel tat sich auf dem Tore-Konto beider Teams nichts. Bei voller Spielerstärke entwickelte sich weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Karlovy Vary hatte in Unterzahl durch Hovorka und Zaťovič zwei großartige Chancen zur Führung, aber Chábera war auf der Höhe und konnte beide Male erstklassig parieren.

Im Schlussabschnitt nahm die Partie wieder Fahrt auf. Die erste gute Gelegenheit hatte Kladnos Neuzugang Bilek, der sich im Zentrum klasse durchsetzte, den Querpass aber nicht an Závorka vorbeibrachte. In der Folge saß Lukáč (Kladno) eine Strafe ab und Karlovy Vary war erneut in Überzahl zur Stelle. Einen Schuss von Kapitän Zaťovič konnte Chábera noch abwehren, der Nachschuss von Pohl war drin – 2:1 (42:13). Kladnos Kapitän Procházka hatte sich bereits im 1. Drittel den Unmut des Publikums zugezogen als er bei den Schiedsrichtern reklamierte. Umso freudiger die Atmosphäre als Procházka in der 46. Minutewegen Spielverzögerung auf die Strafbank wanderte. Und erneut war Pohl in Überzahl zur Stelle und schnürte seinen Hattrick – 3:1 (46:19). Kladno war nun gefordert, konnte aber nicht mehr viel zusetzen. Karlovy Vary stand defensiv ausgezeichnet und ließ nicht mehr viel zu. In der Schlussminute nahm Kladno noch ihren Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis, aber das reichte auch nicht mehr. Stattdessen war Pohl auf der rechten Seite durchgebrochen und die #44 spielte uneigennützig quer auf Balán, der zum 4:1 ins leere Tor einschob. Balán verbuchte neben diesem Empty-Net-Treffer drei Vorlagen an diesem Abend. Petr Pohl wurde aufgrund seines Hattricks und der Vorlage zum 4:1 völlig zurecht zum Spieler des Tages auf Seiten von Energie gewählt.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.