1. FC Nürnberg II – FC Memmingen

Nach dem gestrigen Besuch des Betzenbergs in Kaiserslautern stand heute das nächste Spiel auf dem Plan. Im Nürnberger Grundig-Stadion empfing die Zweite Mannschaft des Club den FC Memmingen. Beide Mannschaft belegen einen Platz im Mittelfeld der Regionalliga-Tabelle. Während auf Seiten des Club mit Rakovsky, Stark und Colak drei Spieler aus dem erweiterten Profi-Kader aufliefen, mussten die Gästen aus Memmingen auf ihren Kapitän Holzapfel (Gelb-Sperre) verzichten.

18.03.2014: 1. FC Nürnberg II – FC Memmingen 1:1 (1:0), 400 Zuschauer

Bereits nach 45 Sekunden versuchte es Memmingens Jocham mit einem Schuss, aber Rakovsky packte sicher zu. Auf der Gegenseite zirkelte Klement in der neunten Minute einen Freistoß vom Strafraumeck an die Latte. Das erste Raunen ging durch das weite Runde des Grundig-Stadions. Memmingen blieb ebenfalls gefährlich. Heger köpfte nach einer Viertelstunde nach einer langgezogenen Ecke am zweiten Pfosten nur knapp am Tor vorbei. Chancen gabs auf beiden Seiten. Der Club war wieder dran. Wieder gab es Freistoß an der Strafraumkante. Diese Mal schnappte sich Kerschbaum den Ball. Butterweich hob er den Ball über die Mauer und versenkte ihn oben links vom Schützen aus. Memmingens Torhüter Gruber war ohne Abwehrchance – 1:0. Memmingen gelang in der 26. Minute fast der Ausgleich. Rakovsky rettete nach einem Getümmel am 5m-Raum gegen Friedrich mit einem klasse Reflex. Nach einer halben Stunde schnürrte der Club die Gäste dann bis zur Halbzeit in deren Spielhälfte ein. Stepinksi in der 28. Minute, Dittgen in der 31. Minute (aber Abseits) und Gärtner in der 33. Minuten hatten das 2:0 auf dem Fuß, konnten aber allesamt nicht erhöhen. Der Club war inzwischen drückend überlegen. Es fehlte aber an der Präzision. Des Öfteren blieb der finale Pass in den Memminger Abwehrreihe hängen.

Nach Wiederbeginn verschleppten die Hausherren das Tempo immer mehr. Torchancen erspielten sich die Clubberer deutlich weniger als noch in der 1. Halbzeit. Colak wurde in der 56. Minute von Gärtner perfekt bedient, aber an der Seitenlinie ging die Fahne hoch – Abseits. War es aber nicht. In der 67. Minute hatte Stepinski das 2:0 auf dem Fuß, sein Lupfer über Gruber landete an der Latte. Ein Memminger Verteidiger klärte den Abpraller zur Ecke. In der Schlussphase zeigte sich Memmingen wieder offensiver und mit der Hoffnung auf den Lucky Punch. Doch zunächst landete der Ball im Memminger Tor. Nach einer Freistoßflanke für Nürnberg lenkte Gruber Colaks Kopfball mit den Fingerspitzen über die Querlatte. Der folgenden Eckball war das zwar im Tor, Gruber wurde zuvor aber behindert und es gab Freistoß für Memmingen. Auf der Gegenseite erkämpften sich die Gäste ebenfalls noch einen Eckball. Der segelte in den 5m-Raum und Heger stieg am höchsten und nickte ungehindert zum 1:1 ein. Die Clubberer gaben einen sicheren Sieg durch die mangelnde Chancenverwertung aus der Hand. Memmingen kam in der Schlussphase zum umjubelten Ausgleich.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.