SV Fürth Poppenreuth – SV Eyüp Sultan Nürnberg

Im Tucher-Ligapokal empfing am Abend der A-Klassist SV Fürth Poppenreuth den Kreisligisten SV Eyüp Sultan Nürnberg. Auf dem Papier also eine vermeintlich klare Sache für die Gäste aus Nürnberg und bis zur Halbzeit sah es auch nach einem klaren Sieg für die Sultane aus, dann aber legte Poppenreuth kräftig los.

09.04.2014: SV Fürth Poppenreuth – SV Eyüp Sultan Nürnberg 8:9 n.E. (4:4, 0:3), 60 Zuschauer

Die Gäste aus Nürnberg legten gut los und erspielten sich mehrere zum Teil sehr gute Einschussmöglichkeiten. In der 21. Minute gingen die Sultane nach einem langen Ball in die Spitze mit 1:0 in Führung. Erdem bediente Ceylan und dieser ließ Poppenreuths Keeper aussteigen und schob zur Führung ein. Nach einer halben Stunde zwang Ceylan Poppenreuths Schlussmann mit einer Direktabnahme nach einer Ecke zu einer starken Parade. Nur eine Minute später war es erneut Ceylan, der erfolgreich war. Sein platzierter Schuss schlug im langen Eck zum 2:0 ein. In der 36. Minute kassierte Poppenreuth nach einem Konter gar das 3:0. In dieser Szene waren die Hausherren zu weit rausgerückt und Yilmaz nutzte die Chance zum dritten Treffer für die Gäste. Zur Pause eine klare Sache für Eyüp Sultan.

Poppenreuth kam hochmotiviert aus der Kabine und schon nach sechs Minuten gelang dem Kapitän (7) der Heimelf der 1:3-Anschlusstreffer. Die Sultane hatten in der Folge einige Einschussmöglichkeiten, vergaben diese aber allesamt und tauchten mannschaftlich geschlossen im weiter ab. In der 65. Minute gelang Poppenreuth das 2:3. Eine gute Kombination der über den linken Flügel verwerte erneut der Kapitän am zweiten Pfosten. Eine Viertelstunde vor dem Ende gelang Eyüp durch eine direkt verwandelte Ecke das 2:4. Da sah der Torhüter der Hausherren nicht gut aus. Aber auch nach diesem erneuten Rückschlag steckten die Gastgeber nicht auf. Sie drängten weiter auf das Tor der Sultane. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff gelang dem SVP das 3:4. Und vier Minuten vor dem Ende ist es dann tatsächlich passiert. Nach einer guten Kombination durchs Mittelfeld kam der Ball auf die linke Außenbahn und den anschließenden Querpass macht ein Poppenreuther am zweiten Pfosten rein – 4:4.

Das Elfmeterschießen musste also entscheiden. Und hier setzte sich dann der Kreisligist aus Nürnberg durch. Bei Eyüp Sultan trafen alle fünf Schützen souverän während bei Poppenreuth Schütze Nummer vier neben das Tor zielte.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Anmerkung: die Rückennummern von Eyüp wurden mit den Angaben bei FuPa.net abgeglichen. Fehler nicht ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.