SpVgg Nürnberg II -SC Worzeldorf II

In der A-Klasse 8 Nürnberg/Frankennhöhe stand am heutigen Abend das vorgezogene Spiel zwischen den Zweiten Mannschaften der SpVgg Nürnberg und dem SC Worzeldorf auf dem Programm. Gespielt wurde auf der Sportanlage der SpVgg Nürnberg im Neumühlweg.

08.05.2014: SpVgg Nürnberg II – SC Worzeldorf II 5:1 (1:1), 30 Zuschauer

Panorma des Sportplatzes der SpVgg Nürnberg im Neumühlweg.
Panorma des Sportplatzes der SpVgg Nürnberg im Neumühlweg.

Die Hausherren starteten furios in diese Partie. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld wollte Egelseer den Ball eigentlich nur annehmen, von seinem Schienbein sprang der Ball als Bogenlampe weg und senkte sich wunderbar ins Netz – 1:0 (3.). Auf der Gegenseite probierte es M. Dellbrügge aus 20 Metern, schoss aber knapp vorbei. Im direkten Gegenzug hatte Tran das 2:0 auf dem Fuß, aber List wehrte mit dem Fuß ab. In der siebten Spielminute glichen die Worzeldorfer aus. Meissner traf per Flachschuss ins lange Eck und ließ Veit im Nürnberger Tor keine Abwehrchance. In der Anfangsphase entstanden Chancen nur durch Querschläge der Verteidigungsreihen. Herausgespielte Chancen gab es keine zu sehen. Nach 18 Minuten hebelte die Heimelf die Gästeabwehr mit einer gelungen Kombination aus. Tran spielte Lenk frei, dessen Schuss war dann aber zu hoch angesetzt. Die SpVgg Nürnberg nach gut 20 gespielten Minuten mit Oberwasser und mehr Druck. Egelseer erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend, den Schiedsrichter Birthelmer wegen eines hohen Beines aber zurecht nicht anerkannt (23.) Nach einer halben Stunde dribbelte Scandariato durch das Mittelfeld, wurde geblockt und Römischer nahm den Abpraller direkt und schoss knapp links vorbei. Die Spielvereinigung nun mit deutlichem Übergewicht und Egelseer hatte die nächste gute Gelegenheit auf dem Fuß. Er tankte sich bis zur Grundlinie durch, den Querpass fing List aber ab. Nürnbergs Torschütze war auch an der nächsten offensiven Aktion beteiligt. Scandariato spielte den öffnenden Pass auf Kouklinos, List grätschte ins Leere, der Querpass fand Egelseer am Fünfmeterraum und der schoss.

Die SpVgg Nürnberg startete ähnlich gut in die zweite Halbzeit wie es schon zu Spielbeginn gelungen war. Roemischer zimmerte in der 48. Minute einen Freistoß aus 20 Metern ins Tor – 2:1. Und die Heimelf legte sofort nach. Nur zwei Minuten nach der erneuten Führung flankte Jaruschowitz einen Freistoß von der rechten Seite hoch in den Starfraum. Der Ball rutschte durch an den zweiten Pfosten, wo Egelseer an List scheiterte. Den anschließenden Eckball trat Römischer gefährlich nah ans Tor, List griff daneben und Egelseer stand am zweiten Pfosten goldrichtig und schob zum 3:1 ein. Und nur weitere vier Minuten später verlängerte Egelseer eine Freistoßflanke von der rechten Seite per Kopf zum 4:1 ins Tor.
Danach sahen die 30 Zuschauer im Neumühlweg eine zerfahrene Partie ohne Torchancen. Eine Viertelstunde vor dem Ende spielte Worzeldorf eine Kontermöglichkeit zu ungenau und lief in die Nürnberger Abseitsfalle. In der 80. Minute drosch Scandariato einen verlängerten Eckball am zweiten Pfosten in die Maschen – 5:1. Scandariato hatte vier Minuten vor dem Ende noch eine weitere Chance, aber List bekam noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte den Ball aus der Gefahrenzone. In der 90. Minute lieferte sich Scandariato eine Diskussion mit dem Schiedsrichter und sah innerhalb von wenigen Sekunden zuerst Gelb und danach Gelb-Rot.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.