TSV Greding – SC Adelsdorf

Am Tag des WM-Starts in Brasilien fiel auch der Startschuss zur Bezirksliga-Relegation im Fußballkreis Mittelfranken. In Kornburg trafen der TSV Greding, Zweiter in der Kreisliga Ost (Neumarkt/Jura), und der SC Adelsdorf, Zweiter Kreisliga 1 (Erlangen/Pegnitzgrund), aufeinander.

12.06.2014: TSV Greding – SC Adelsdorf 1:2 (1:1), 400 Zuschauer

Die Anfangsphase gehörte dem TSV Greding. Die Mannschaft setzte den SC Adelsdorf tief in deren Spielhälfte unter Druck und eroberte sich durch dieses Pressing viele Bälle. Eine hochkarätige Torchance sprang für die Gredinger zunächst aber nicht heraus. Die Adelsdorfer hatten durch Lausen nach 16 Minuten ihre erste Torannäherung. Den gut platzierten Freistoß aus 20 Metern fischte Krenauer aus dem Eck. Durch einen Sonntagsschuss von Brenner gingen die Adelsdorfer in der 19. Minute in Führung. Sein Schuss schlug oberen links im Winkel ein. Ein klasse Treffer. Auf der Gegenseite prüfte Roth ebenfalls mit einem Freistoß Schlussmann Heinsch, der abprallen ließ, aber Koller konnte den Nachschuss nicht an Heinsch vorbeibringen. Die Gredinger hielten den Druck hoch und ließen die SCler durch das hervorragende Pressing kaum aus der eigenen Hälfte. In der 29. Minute setzte Spielertrainer Roth zu einem Solo an und wurde kurz vor dem Strafraum unsanft gestoppt. Den fälligen Freistoß schoss der Gefoulte in Kopfhöhe in die Gredinger Mauer und der abgefälschte Ball landete hinter Heinsch im Kasten – 1:1.

Die Vertreter aus dem Teilkreis Neumarkt/Jura dominierten die Partie. Adelsdorf rettete das Unentschieden in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang zunächst ein unverändertes Bild: Greding machte weiter Druck auf das Adelsdorfer Tor. In der 50. Minute kam M. Krenauer nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball, aber der Versuch war zu unplatziert. Nach 54 Minuten stand Gredings Koller plötzlich frei am Elfmeterpunkt, wurde aber beim Schuss noch behindert und der Ball kullerte am Pfosten vorbei ins Aus. Adelsdorf wagte sich danach mehr in die Offensive. Brenner bediente Roesch, der noch einen Verteidiger aussteigen ließ, aber am Tor vorbeizielte. Greding blieb aber die gefährlichere Mannschaft. Schlupf versuchte es aus 12 Metern, aber Heinsch tauchte ab und lenkte den Schuss noch zur Ecke. Im Gegenzug brachte Roesch den Ball zur Mitte und Leuner war noch mit der Fußspitze am Ball und vom Innenpfosten sprang der Ball zum 1:2 über die Linie. Die Führung für den SCA aus dem Nichts. Adelsdorf nach der Führung im Aufwind, die Partie nun ausgeglichen. Nach einem Eckball prüfte Wolfsteiner Heitsch mit einem Flachschuss. Adelsdorfs Schlussmann lieferte eine hervorragende Leistung und bewahrte seine Mannschaft auch hier vor einem Gegentreffer. Der eingewechselte Aydogan köpfte in der 81. Minute Heitsch an, den Abpraller brachte Schlupf nicht unter.
Auch in den drei Minuten Nachspielzeit gelang den Gredingern der Ausgleich nicht mehr. Adelsdorf kickt somit mit einer hohen Effektivität die spielerisch überlegenen Gredinger aus der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga. Greding scheiterte an der schlechten Chancenverwertung.

Fotos vom Relegationsspiel Greding gegen Adelsdorf. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.