VfB Thanhausen – SV Anadoluspor Weiden

Nach der Niederlage in Wurz am Donnerstag musste der VfB Thanhausen heute zu Hause ersatzgeschwächt gegen den Favoriten Anadoluspor Weiden antreten, die ebenfalls auf einige Urlauber verzichten mussten. 45 Minuten hielt die Heimelf gut mit, dann wurde die Sache überdeutlich.

17.08.2014: VfB Thanhausen – SV Anadoluspor Weiden 1:5 (0:1), 50 Zuschauer

Die erste Torchance erspielten sich die Hausherren durch Fiedler (3.). Seinen Lupfer von der Strafraumkante klärte Kuzpinari mit den Fingerspitzen zur Ecke. Nach einer abwartenden Viertelstunde legte Anadoluspor eine Schippe drauf. Angetrieben von Spielertrainer Abdel-Haq und Akkaya wirbelten die Gäste in der Offensive, die VfB-Abwehr hielt den Angriffen jedoch Stand. In der 15. Minute scheiterte Akkaya nach Zuspiel von Abdel-Haq an Schwamberger. Eine Minute später überwand Akkaya dann den Keeper aus 25 Metern, weil Schwamberger beim Klärungsversuch patzte – 0:1 (16.). Und Anadoluspor blieb dran. Abdel-Haq zielte volley knapp vorbei (17.) und zwang Schwamberger mit einem Freistoß zu einer Flugeinlage (19.). Danach konnte der VfB die Partie wieder offener gestalten und hatte nach 28 Minuten Pech als der ansonsten fehlerfrei leitende Schiedsrichter Meindl ein Handspiel von Yüksel im eigenen Strafraum übersah. Die Proteste der VfB-Spieler blieben ungehört.

Nach der Halbzeitpause zeigte der Gast aus Weiden den Hausherren deutlich die Grenzen auf. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Schwamberger zu, der seinen Kastnen immerhin noch 20 Minuten sauber halten konnte bevor es zum zweiten Mal an diesem Nachmittag einschlug. Tombas jagte den Ball aus gut achte Metern oben rechts in den Winkel. Der schönste Treffer des Spiels. Nur zwei Minuten später legte Abdel-Haq das 0:3 nach. Die Partie war damit entschieden, der Torhunger der Gäste jedoch noch lange nicht gestillt. Fiedler brachte Abdel-Haq in der 70. Minute im Strafraum zu Fall, Meindl zeigte folgerichtig auf den Punkt. Selci trat an den Punkt und verwandelte gegen Schwamberger.

In der 87. Minute gelang W. Richtmann nach einem Befreiungsschlag von der Mittellinie von Friedl der Ehrentreffer aus kurzer Distanz – 1:4. Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der Schlussminute. Abdel-Haq schoss einen Freistoß vom Strafraumeck scharf vor das Tor, wo Kioutsouk den Ball per Kopf ins Tor rammte.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.