EHC Bayreuth – Blue Devils Weiden

Ein weiteres Nachbarschaftsduell stand am heutigen Sonntagabend im Bayreuther Eisstadion auf dem Spielplan der Oberliga Süd: der EHC Bayreuth empfing den EV Weiden zum Oberfranken-Oberpfalz-Duell. Es wurde eine Demütigung für die Gäste aus der Oberpfalz. Die Tigers fegten die Devils mit 8:0 aus dem Stadion. Zumindest das Duell auf den Rängen entschieden die mitgereisten Devils-Fans für sich.

02.11.2014: EHC Bayreuth – Blue Devils Weiden 8:0 (2:0, 4:0, 2:0), 2.409 Zuschauer

Die Bayreuther gingen als klarer Favorit in die Begegnung und wurden dieser Einschätzung sofort gerecht. Jirik ließ sich zu einem Nachschlagen hinreissen und musste zwei Minuten raus. Im anschließenden Powerplay zog Potac von der blauen Linie ab und Bartosch fälschte die Scheibe vor Huber im Weidner Tor noch ab – 1:0 (03:57). In der Folge bot sich den Gästen ebenfalls die Möglichkeit in Überzahl (einige Sekunden sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis). Aber auch hier zeigten sich die Hausherren gnadenlos und bestätigten ihre sehr gute Unterzahlstatistik. Weiden durfte nach den vier Minuten mit einem Mann mehr froh sein, kein Tor kassiert zu haben. Nach 15 Minuten sah erneut ein Weidner Spieler auf der Strafbank und erneut schlug der Puck im Gästegehause ein. Den Schuss aus der Entfernung konnte Huber noch klären, den Abpraller machte Bartosch rein – 2:0 (14:59).

Auch im Mitteldrittel zerlegten die Bayreuth Tigers die Blue Devils in ihre Einzelteile. Die Weidner Kufencracks brachten einfach kein Bein aufs Eis. Nur 1:14 Minuten nach Wiederbeginn bekamen die Weidner Verteidiger den Puck nicht aus dem eigenen Drittel und Kolozvary nutzte den Abspielfehler eines Weidners zum 3:0 (21:14). Bayreuth auch in der Folge mit haufenweise Chancen, aber zu verspielt, um das Ergebnis bereits zu diesem frühen Zeitpunkt deutlicher zu gestalten. Dies nahm dann ab der „Halbzeit“ seinen Lauf. Vom Bully vor Huber kam der Puck zu Franz und der schlenzte die Scheibe sauber ins Tor – 4:0 (30:16). Das 5:0 fiel bei einer weiteren Überzahlsituation der Bayreuther. Tic-Tac-Toe und Geigenmüller netzte ein – 5:0 (34:52). Da wurden die Devils astrein auseinandergenommen. Und noch war nicht Schluss im 2. Dittel. Weiden war völlig von der Rolle und Torhüter Huber stand unter Dauerbeschuss. Theoret stocherte in dieser Szene nach und schob den Puck zum 6:0 über die Linie (38:42).

Im Schlussabschnitt kam Engmann für Huber aufs Eis und Bayreuth schaltete einige Gänge zurück ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel abzugeben. Weiden weiter ohne Auftrag. Erst in der Schlussphase zogen die Tigers das Tempo wieder an und kamen noch zu zwei weiteren Treffern. In der 55. Minute wechselten die Weidner nicht sonderlich gut und Bartosch lief alleine auf Engmann zu und netzte zum 7:0 ein (54:46). Den Schlusspunkt setzte Marsall fünf Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Schuss durch Engmanns Schoner (59:55).
Die Bayreuth Tigers feierten den ungefährdeten 8:0-Erfolg über die Blue Devils Weiden. Zumindest die mitgereisten Fans zeigten (trotz aller Schmähgesänge) eine gute Leistung und gingen aus dem Duell auf den Rängen als Sieger hervor. Die Stimmung auf Bayreuther Seite bestand zum überwiegenden Teil aus den Torjubeln, sonst kam nicht viel rüber.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.