EV Weiden – EHC Klostersee

Nach zwei herben Klatschen in den Derbys gegen Bayreuth (0:8) und Regensburg (5:11) stand für die Blue Devils Weiden am Abend das Heimspiel gegen Klostersee an. Und lange sah es in einem zähen Spiel auch danach aus, dass die Weidner punkten könnten. Am Ende ging jedoch wieder einmal der Gegner als Sieger vom Eis.

16.11.2014: EV Weiden – EHC Klostersee 2:6 (1:0, 1:2, 0:4), 1.011 Zuschauer

Vorweg:

GUTE BESSERUNG AN FRED CARROLL!!!!

Der Trainer des EVW wurde in der 2. Drittelpause ins Klinikum eingeliefert.

Weiden hatte zu Beginn zwei gute Gelegenheiten durch Mrazek (9.) und Jirik (12.), die jedoch beide vergeben wurden. Das Spiel war sehr ausgeglichen und nicht besonders gut. In der Schlussminute des ersten Drittels bekam Holzmann einen Abpraller hinter dem Gästetor und schoss EHC-Goalie Steinhauser an den Rücken und der Puck prallte zur Weidner Führung ins Tor – 1:0 (20.).

In der 24. Minute kam Klostersee in Überzahl zum Ausgleich. Acker war der Torschütze. Den Assist zu diesem Tor kann sich aber Schiedsrichter Fröschle gutschreiben lassen, denn die Strafe gegen Firsanov war ein schlechter Scherz. Das Spiel auch in der Folge arm an Höhepunkten. Die Gäste mit einem ganz leichten Vorteil und in der 36. Minute mit dem nächten Treffer. Käfer traf bei einer 2-auf-1-Situation zum 1-2 (35:16). Die Devils kamen aber noch vor der Pause zum Ausgleich: Mrazek spielte Jirik frei und der überwand Steinhauser im kurzen Eck.

In der 2. Drittelpause musste dann EVW-Trainer Carroll ins Klinikum gebracht werden. Auf diesem Wege nochmals „Gute Besserung, Fred“. Die Devils wurde von Co-Trainer Sallinger und dem verletzen Ralf Herbst gecoacht, waren aber (im Nachhinein) klar verunsichert. In der 49. Minute unterlief Holzmann vor dem eigenen Tor ein kapitaler Fehler, Hördt nahm den Puck auf und traf zum 2:3. Nur 80 Sekunden später erzielte Dahl in Überzahl (die Strafe einmal mehr diskutabel) zum 2:4 (50:09). Die Devils drängten in der Schlussphase auf das Gästetor und hatten auch mehrere gute Gelegenheiten, aber die Scheibe wollte einfach nicht rein. Im Gegenzug erzielte Kana nach einem weiteren Fehler in der Devilsabwehr das 2:5 (57:51). Den Schlusspunkt setzte Kaller in der Schlussminute mit einem Schuss von der linken Seite, den Engmann aus der Gefahrenzone köpfen(!) wollte, aber am Puck vorbeisegelte und so schlug Kallers Schuss im Weidner Tor ein – 2:6.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.