SV Eyüp Sultan – SC Germania Nürnberg

Am Abend trafen in der Kreisliga Nürnberg der SV Eyüp Sultan und der SC Germania aufeinander. Das Spiel fand auf der städtischen Sportanlage Steinplatte statt. Für Eyüp Sultan geht es in der laufenden Saison noch gegen den Abstieg. Auf Platz 12 gelegen, rangierten die Sultane vor dem Nachholspiel punktgleich mit der SpVgg Nürnberg auf dem Abstiegsrelegationsrang 14. Für den SC Germania ist die Saison vor dem Abendspiel so gut wie gelaufen. Sechs Punkte mehr auf dem Konto als die Sultane bedeuten in der Kreisliga Nürnberg Platz sieben.

29.04.2015: SV Eyüp Sultan – SC Germania Nürnberg 0:2 (0:0), 100 Zuschauer

Panorama der städtischen Sportanlage Steinplatte

Es war eine zähe Angelegenheit zwischen den Sultanen und Germania. Die Gäste hatten durch Dimitrov die erste 100%ige Torchance. Sein Dropkick landete aber „nur“ an der Querlatte. Germania hatte deutlich mehr von der Partie, die aber 20 Minuten lang ohne nennenswerte Höhepunkte auskommen musste. Erst in der 23. Minute wurde es wieder gefährlich. Der aufgerückte Konrad köpfte den Ball direkt in die Arme von Roskoschek. Das Highlight der ersten Halbzeit war ein Seitfallzieher von Laiker, der an die Querlatte klatschte. Aydin, Eyüps Schlussmann, war zuvor nach einem Eckball am Ball vorbeigesprungen. Eine kniffligste Szene gab es kurz vor dem Seitenwechsel als Berisha frei durch war und von Aydin und einem Verteidiger in die Zange genommen wurde. Hier hätte Schiedsrichter Cetin auf Elfmeter entscheiden können, er tat es nicht.

Nach dem Seitenwechsel hatte Özyürek gleich die beste Gelegenheit für die Hausherren. Sein Versuch wurde auf der Linie weggeschlagen. Auf der Gegenseite vergabe Kessler aus guter Position gegen Aydin (65.). In der 73. Minute ging Germania dann durch Kessler in Führung. Der eigewechselte Kanar passte den Ball von der linken Strafraumecke zur Mitte, Seinil verpasste und über Umwege kam der Ball zu Kessler, der aus spitzem Winkel ins lange Eck traf. Durch ein Loch im Netz rutschte der Ball aber wieder aus dem Tor, doch Schiedsrichter Cetin entschied sofort auf Tor. Fünf Minute später verlor Eyüps Abwehr Berisha nach einem Freistoß aus den Augen. Berisha ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 2:0 ein.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.