Tuspo Nürnberg – TSV Johannis 83 Nürnberg

Endspurt im Ligapokal in Nürnberg. In der Gruppe 4 trafen im Halbfinale Tuspo Nürnberg und der TSV Johannis 83 Nürnberg aufeinander. Johannis belegt in der Kreisklasse aktuell Platz 2 und ging somit gegen den A-Klassisten Tuspo als Favorit ins Spiel.

07.05.2015: Tuspo Nürnberg – TSV Johannis 83 Nürnberg 0:2 (0:1), 35 Zuschauer

Der Favorit hatte das Spiel in der ersten Halbzeit voll im Griff, Torchancen konnte sich die Gäste jedoch nicht allzu viele herausspielen. Die erste gute Einschusschance hatte Johannis nach einem Abwehrfehler von Tuspo: Torhüter Reinwand und Abwehrspieler Fachfach konnten den Ball nicht entscheidend aus dem Gefahrenbereich befördern. Das runde Leder fiel Reiff vor die Füße, der einfach mal abzog und mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 für die 83er einnetzte (16.). Kruschinski hatte wenig später das 2:0 auf dem Fuß, traf aber freistehend aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Auch der Versuch von Wlathier in der 36. Minute fand nicht den Weg ins Tor. Tuspo blieb in Durchgang eins ohne Torchance.

Auch im zweiten Durchgang kontrollierte Johannis vor knapp 35 Zuschauern das Geschehen auf dem Platz. Walthier hatte in der 54. Minute das 2:0 auf dem Fuß, aber Reinwand reagiert bei diesem Alleingang hervorragend und parierte mit einem klasse Reflex. Fünf Minuten später war es erneut Wlathier, der eine gute Gelegenheit ausließ. Auf der Gegenseite wollte Sansosin Heimburger im kurzen Eck überraschen, aber der Keeper hatte aufgepasst und packte sicher zu. Bei Johannis vergab erneut Walthier eine gute Einschussmöglichkeit. Mit dem Rücken zum Tor kam er an den Ball und drehte sich um seinen Verteidiger herum zum Tor. Sein Abschluss landete knapp neben dem Pfosten im Toraus. Tuspo war nach der Chance von Sanosin wachgerüttelt und spielte nun ebenbürtig mit. Der eingewechselte Kett versuchte es aus der Distanz – drüber. Kurze Zeit später war es erneut Sanosin, der den Ausgleich nahe war. Er zielte jedoch deutlich über das Tor. In der 82. Minute entschied Caroselle mit einem direkt verwandelten Freistoß diese Pokalbegegnung. Tuspo hatte zuvor Glück, dass Luber nach seiner Notbremse nur Gelb sah. Carosella schlenzte den Ball über die Mauer hinweg in die Maschen.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.