TSV Katzwang – SC 04 Schwabach

Vatertag und Pokalfinale – das lockte am Donnerstagnachmittag zahlreiche Zuschauer auf die Sportanlage des TSV Katzwang. Mehr als 400 Zuschauer waren gekommen, um das Finale im Toto-Pokal des Fußballkreises Neumarkt/Jura zwischen dem TSV Katzwang und dem SC 04 Schwabach zu verfolgen. Sie mussten ihr Kommen nicht bereuen und sahen eine interessante und zum Ende hin spannende Partie.

14.05.2015: TSV Katzwang – SC 04 Schwabach 2:4 (0:2), 400 Zuschauer

Schon in der ersten Minute prüfte Katzwangs Thiem Keeper Gebelein im Schwabacher Kasten, der aber mit einer Fußabwehr klären konnte. Katzwang blieb dran und versuchte den Bezirksligisten in den ersten Minuten zu überraschen. Die Gäste hatten zwar ihre Probleme mit dem forschen Beginn des TSV, überstanden diese, für sie schwierige, Anfangsphase unbeschadet. Nach 17 Minuten zog de Biasi aus der Distanz ab und Mitterreiter wehrte den Ball mit einer sehenswerten Flugeinlage ab. Danach tat sich in beiden Strafräumen äußerst wenig ehe Wessner plötzlich links in den Katzwanger Strafraum zog und den Ball im langen Eck versenkte – 0:1 (28.). Nur vier Minuten später gelangte der Ball zu Nißlein, der mit dem Rücken zum Tor stand, gekonnt einen Fallrückzieher probierte und den Ball perfekt traf – 0:2 (32.). Schwabach nun voll drin und mit Chancen auf den dritten Treffer noch vor der Pause. Wessner und Schillinger scheiterten mit ihren Versuchen aber jeweils an Mitterreiter im Katzwanger Tor.

Auch im zweiten Durchgang hatte Schwabach zunächst mehr Spielanteile und konnte den Schwung aus den ersten 45 Minuten mitnehmen. De Biasi versuchte es in der 54. Minute erneut von außerhalb des Strafraums, Mitterreiter riss beide Fäuste nach oben und wehrte ab. Katzwangs Krauß hatte auf der Gegenseite nach einem Eckball die gute Gelegenheit einzuköpfen, setzte den Ball aber über die Querlatte. Erst nach einer guten Stunde wurden die Katzwanger wieder mutig und schüttelten den 2:0-Rückstand aus den Beinen. Daniel Gallee zog einen Freistoß von der Außenbahn auf den ersten Pfosten, aber kein Problem für Gebelein. Anschließend drang Thiem in den Schwabacher Strafraum ein, aber anstatt abzuschließen, brachte er den Ball mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss zur Mitte und die Chance war dahin (70.). Vier Minuten später tankte sich Hermel in den Schwabacher Strafraum, passte quer und Thiem drückte den Ball aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer über die Linie. Der Jubel war kaum verklungen, da stand es auch schon 1:3. De Biasi setzte sich an der Grundlinie durch, passte in den Rücken der Abwehr und Ahmed schob zum dritten Schwabacher Treffer ein (75.). Katzwang ließ jedoch nicht locker und kam nach einem Eckball erneut heran. Wiederum war es Thiem, der aus wenigen Metern zum 2:3 einnetzte. Aber auch auf diesen Katzwanger Anschluss hatte Schwabach die passende Antwort. Ein Konter über de Biasi brachte die Entscheidung: de Biasi machte mit dem 4:2 den Deckel drauf und sicherte seiner Mannschaft den Pokalerfolg im Kreis Neumarkt/Jura.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.