SV Arberg – ESV Rangierbahnhof Nürnberg

Am Abend wurde der letzte Teilnehmer der Kreisligen für die Saison 2015/16 im Fußballkreis Nürnberg/Frankenhöhe gesucht. Dabei standen sich im „Endspiel“ der SV Arberg und der ESV Rangierbahnhof Nürnberg in Weißenbrunn gegenüber. Der SV Arberg hatte das bessere Ende für sich und sicherte sich durch einen 2:0-Erfolg den Aufstieg in die Kreisliga.

23.06.2015: SVArberg – ESV Rangierbahnhof Nürnberg 2:0 (2:0), 400 Zuschauer

Bei wechselnden äußeren Bedingungen, zwischen Schauer und Sonnenschein war alles dabei, sahen die 400 Zuschauer auf dem Sportplatz des TSC Weißenbronn eine schwache Relegationspartie, die der SV Arberg zu jeder Zeit unter Kontrolle hatte. Bereits in der achten Minute hob Semmlinger einen Freistoß aus 18 Metern gefühlvoll über die Mauer und überraschte den schlecht platzierten Rangers-Schlussmann Oriwoll auf dem falschen Fuß – 1:0. Glas hätte in der Folge erhöhen können, sein Schuss innerhalb des Strafraums geriet jedoch zu hoch. Die Rangers aus Nürnberg waren Mitte der ersten Halbzeit überhaupt nicht im Spiel, meist einen Schritt zu spät und verursachten dadurch viele Foulspiele. Oriwoll ließ in der 30. Minuten einen Fernschuss prallen, aber die ESV-Abwehr klärte für den unsicheren Keeper. Die beste Chance für Rangierbahnhof hatte Rudolf nach 32 Minuten, aber seinen Schuss parierte Kergl glänzend. Kurz vor dem Seitenwechsel erlief Beck eine zu weit geratene Flanke von der rechten Seite, bediente Semmlinger am 5m-Raum und der netzte völlig freistehend zum 2:0 ein. Nur zwei Minuten später hatte Kraft das 3:0 auf dem Fuß, aber Oriwoll hielt nicht nur den Schuss auf das kurze Eck, sondern auch seine Mannschaft noch im Spiel.

Die Begegnung verlor im zweiten Spielabschnitt zusehens an Attraktivität, da die Rangers nicht in Tritt kamen und Arberg die Sache nun mit dem Vorsprung im Rücken kontrolliert nach Hause spielte. Crone hätte nach einem Eckball in der 47. Minute die endgültige Entscheidung herbeiführen können, sein Kopfball landete jedoch knapp neben dem Tor. Den schönsten Angriff des Spiels zeigten die Rangers in Minute 50: Daniel Birkner passte per Fallrückzieher zu Rudolf, der mittels Seitfallzieher abschloss. Wieder kein Tor. In der Schlussphase drängte der ESV zwar nochmals Richtung Arberger Gehäuse. Ein Tor gelang den Rangers jedoch nicht. Nach dem Schlusspfiff feierten die Arberger den Aufstieg in die Kreisliga ausgelassen mit den zahlreich mitgereisten Fans!

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s