ASV Vach – TSV Neudrossenfeld

In der Landesliga Nordost stand am fünften Spieltag bereits die zweite „englische Woche“ an. Dabei empfing der ASV Vach (5.) den TSV Neudrossenfeld (2.). Auf der Sportanlage im Fürther Stadtteil Mannhof entwickelte sich eine intensive Partie, in der die Hausherren das glücklichere Ende für sich hatten.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Oberfranken. Abwehrchef Dießenbacher gab nach sieben Minuten den ersten Warnschuss in Richtung Vacher Gehäuse ab, zielte bei seiner VOlleyabnahme aber neben das Tor. Der auffälligste Gästeakteur Gashi dribbelte in der 19. Minute durch die gegnerische Hintermannschaft. Sein Abschluss landete über dem Querbalken im Fangnetz. Auf der Gegenseite hatte Decher mit einem Schuss aus der Drehung die beste Offensivaktion der Heimelf vorzuweisen. Nach einer Trinkpause aufgrund der hohen Temperatur kamen die Gastgeber deutlich besser ins Laufen. Garcia zog an der Mittellinie zu einem Solo an, passte jedoch im Strafraum angekommen noch quer zu Pommer, der von einem Verteidiger noch abgegrätscht wurde. Diese Chance hätte Garcia besser selber versucht. In der 37. Minute brachte Mirschberger eine Freistoßflanke mit dem Kopf zur Mitte und Pommer drückte den Ball im Fallen aus kurzer Distanz über die Linie – 1:0. Nur zwei Minuten später hatte Pommer sogar das 2:0 auf dem Fuß, verzog jedoch nach einer Kirsch-Flanke seinen Volley.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang Gashi per Kopf der 1:1-Ausgleich. Auch danach hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel, ohne jedoch zwingend vor Schulz im Vacher Kasten aufzutauchen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Partie deutlich ruppiger. Die knapp 150 Zuschauer sahen auf beiden Seiten einige harte Zweikämpfe. In der 65. Minute lag den Vacher Anhängern der Jubelschrei schon auf den Lippen, aber Mirschbergers Versuch nach einem Eckball war nicht drin und wurde geklärt. Dießenbacher zwang Schulz in der 74. Minute zum Eingreifen als er aus halbrechter Position auf das lange Eck zielte. Schulz war mit den Fingerspitzen am Ball und lenkte das Leder zur Ecke ab. Auch TSV-Schlussmann Grüner musste in der Schlussphase nochmals eingreifen. Der eingewechselte Rinchiuso zog von der Strafraumkante ab und Grüner klärt mit einer tollen Parade. Danach kam Gachot für den erschöpften Pommer. Und der Joker stach. Keine zwei Minuten war Gachot auf dem Platz, da fiel ihm der Ball nach einer Ecke vor die Füße und aus dem Gewühl heraus bolzte Gachot die Kugel zum 2:1 in die Maschen. Neudrossenfeld warf anschließend alles nach vorne, verlor aber zunächst Gashi mit Gelb-Rot nach einer abfälligen Handbewegung gegen den Schiedsrichter. In der dritten Minute der Nachspielzeit stand Taubenreuther völlig frei vor Schulz, aber ihm versagten die Nerven und er verzog aus bester Position.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


ASV Vach – TSV Neudrossenfeld 2:1 (1:0)

Vach: Schulz – Gambel, Kirsch, Mirschberger, Schraivogel, Decher (56. Eichinger), Pommer (77. Gachot), Sejans, Garcia, Hufnagel, Adlung (66. Rinchiuso)
Neudrossenfeld: Grüner – Zapf, Schatz (80. Diwersi), Taubenreuther, Lattermann, Gashi, Vogler, Dießenbacher, Meyer, Pajonk, Brand (46. Engelhardt, 65. Schubert)
Tore: 1:0 Pommer (37.), 1:1 Gashi (47.), 2:1 Gachot (79.)
Platzverweis: – / Gashi (Gelb-Rot, 83.)
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Andreas Voll

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.