FK Pirmasens – 1. FC Heidenheim

Am Sonntag ging es zum Abschluss des Pokalwochenendes entspannt Richtung Pirmasens. Zeitig vor Ort, wurde das Auto am Stadion abgestellt und eine Runde gedreht. Viel war zu diesem Zeitpunkt noch nicht los und es wurde auch, ehrlich gesagt, nicht viel mehr. Nur 2.320 Zuschauer wollten die Partie des Regionalligisten gegen das Team aus Heidenheim sehen.

Panorama Pirmasens außen

Kurz und knapp gleich zu Beginn zusammengefasst: es war das langweiligste Spiel des Wochenendes, Heidenheim in allen Belangen besser und Pirmasens einfach zu uninspiriert hier auch nur im Ansatz eine Runde weiterzukommen. Das hat am Vorabend in Reutlingen ganz anders ausgesehen (und auch am Freitag in Elversberg).

Schon nach fünf Minunten rettete Bouzid für den geschlagenen Kläs im Primasenser Kasten. Leipertz fand in der 18. Minute mit einer Flanke Halloran und dessen Abschluss ging nur knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. Nach einer halben Stunde bediente Frahn den mitgelaufenen Halloran und es stand 1:0 für Heidenheim. Nur vier Minuten später staubte Morabit zum 2:0 ab. Einen Abpraller lupfte er gefühlvoll über Kläs hinweg in die Maschen. Pirmasens kam nur selten in die gegnerische Hälfte und wenn doch einmal die Chance zum Abschluss bestand, wurden diese leichtfertig vergeben. So zum Beispiel in der 40. Minute als ein Freistoß an der Strafraumgrenze zentral in der Mauer landete.

Panorama Pirmasens

Nur sechs Minuten nach Wiederbeginn erlosch auch der letzte Funken Hoffnung auf Seiten der Heimzuschauer. Leipertz wurde steil geschickt und schob locker zum 0:3 ein. Heidenheim kontrollierte anschließend die Partie ohne sich völlig zu verausgaben. Dies taten jedoch die mitgereisten Heidenheimer Fans, die schon mal den Gewinn des Europapokals feierten. In der 80. Minute gelang Leipertz dann sein zweiter Treffer an diesem sonnigen Nachmittag. Nur zwei Minuten nach dem 0:4 durfte auch die Heimelf jubeln. Schmieden köpfte am zweiten Pfosten zum Ehrentreffer ein.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


FK Pirmasens – 1. FC Heidenheim 1:4 (0:2)

Pirmasens: Kläs – Hammann (56. Schmieden), Steil, Heinze, Schug (73. Schug), Becker, Grimm (68. Bürger), Reinert, Bouzid, Freyer, Auer
Ersatz: Steigelmann (ETW) – Bier, Jorrin, Ludy
Heidenheim: Müller – Strauß (4. Scioscia), Beermann, Kraus (60. Reinhardt), Feick, Griesbeck, Halloran, Morabit (81. Skarke), Leipertz, Schnatterer, Frahn
Ersatz: Zimmermann (ETW) – Göhlert, Theuerkauf, Voglsammer
Tore: 0:1 Halloran (28.), 0:2 Morabit (32.), 0:3 Leipertz (51.), 0:4 Leipertz, 1:4 Schmieden (82.)
Zuschauer: 2.320
Schiedsrichter: Thorben Siewer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s