Stuttgarter Kickers – VfL Wolfsburg

Nach dem Frühschoppen-Spiel in Fellbach ging es zum zweiten DFB-Pokal-Spiel der Tour. Im GAZI-Stadion auf der Waldau empfingen die Stuttgarter Kickers den „amtierenden Pokalsieger, Supercup-Sieger und Vize-Meister“ aus Wolfsburg. Vor dem Spiel blieb noch Zeit, das Fanfest der Kickers-Fans zu besuchen.

Panorama GAZI-Stadion auf der Waldau

Die Kickers begann forsch und versuchten die Wolfsburger zu überraschen. Müller gab den ersten Warnschuss ab. Doch schon der erste Gästeangriff führte zur frühen Wolfsburger Führung. De Bruyne bediente Kruse, der nur noch einköpfen musste. Nach 17 Minute war erneut Kruse völlig frei, sein Versuch wurde jedoch noch zur Ecke abgewehrt. Die Kickers hätte in der 24. Minute ausgleichen müssen. Mendler sah Berko in der Mitte, flankte präzise, aber Berko verpasste den Ausgleich haarscharf. Den muss man an solch einem Tag einfach machen. Die Kickers blieben gegen solide und kontrolliert agierende Wolfsburger weiter gefährlich. In der 40. Minute flankte Berko in den Strafrau, Müller verlängerte mit dem Kopf an den zweiten Pfosten, wo Mendler nur knapp verpasste. De Bruyne traf nach 40 Minuten aus dem Stand die Unterkante der Latte. Ein klasse Schuss des Belgiers. Kurz vor dem Seitenwechsel verlängerte Kruse eine Flanke von Vierinha auf Dost, der zum 2:0 einschob.

Gleich nach Wiederbeginn machte De Bruyne nach einem feinen Solo von Kruse alles klar. Mit dem Außenrist zirkelte Wolfsburgs Spielmacher den Ball an den Innenpfosten und von dort ins Tor – 0:3. Wolfsburg kontrollierte die Partie bei Temperaturen weit über 30 Grad, die Kickers blieben zwar bissig, aber ohne echte Durchschlagskraft. Nach etwas mehr als einer Stunde war es zum wiederholten Male De Bruyne, der Klaus im Kickers-Kasten prüfte (66.). Zehn Minuten vor dem Ende brachte Badiane mit einem klasse Kopfball die Hausherren auf zwei Tore heran und schickte einen kleinen Funken Hoffnung in die Zuschauermenge. Doch die aufkeimende Stimmung wurde von Seite des VfL schnell wieder gedrückt. De Bruyne zog ab, Klaus konnte den Ball nicht festhalten und Bendtner staubte zum 1:4 ab (86.).

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


Stuttgarter Kickers – VfL Wolfsburg 1:4 (0:2)

Kickers: Klaus – Leutenecker, Starostzik, Gaiser, Baumgärtel, Bahn, Marchese, Braun, Mendler (71. Badiane), Müller (58. Fischer), Berko (57. Ivan)
Ersatz: Sattelmaier (ETW) – Abruscia, Pachonik, Engelbrecht
Wolfsburg: Casteels – Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez (77. Schäfer), Guilavogui, Arnold, De Bruyne, Kruse, Perisic 863. Caligiuri), Dost (72. Bendtner)
Ersatz: Grün (ETW) – Jung, Knoche, Träsch
Tore: 0:1 Kruse (4.), 0:2 Dost (45.), 0:3 De Bruyne (47.), 1:3 Badiane (79.), 1:4 Bendtner (86.)
Zuschauer: 9.760
Schiedsrichter: Sascha Stegemann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s