Blue Devils Weiden – EV Regensburg

Mit 21 Punkten Vorsprung im Gepäck reiste der EV Regensburg in der Eishockey Oberliga zum Oberpfalz-Duell nach Weiden. Die Hausherren in den letzten Woche stark verbessert und mit dem dritten Derby-Erfolg in Folge am Freitabend als sie den EHC Bayreuth bezwangen. Am Sonntagabend war nach einem guten ersten Drittel nichts mehr zu holen für den EVW. Am Ende siegten die Regensburger verdient mit 9:4.

Der Spitzenreiter legte gut los und zwang die Gastgeber in die Defensive. Smith traf in der dritten Minute mit einem Schlenzer zur Führung für die Gäste (02:57). Weiden konnte in der Folge einige gute Konter anbringen, scheiterte aber an Ower im Regensburger Tor. Stähle fälschte auf der Gegenseite einen Schuss von der blauen Linie ab und der Puck prallte von der Latte ins Fangnetz. In der 15. Minute kam die Scheibe in Weidner Überzahl glücklich zu Ketterer, den die Scheibe humorlos in den rechten Winkel hämmerte (14:19). Kurz darauf scheiterte Jirik mit einem Alleingang an Ower. Den Gegenangriff fingen die Devils ab und die Scheibe landete bei Wiecki, der die Blau-Weißen mit 2:1 in Front schoss. Kurz vor Drittelende unterlief der Weidner Verteidigung ein folgenschwerer Fehlpass, den Flache zu Stiefenhofer brachte und der vollendete zum 2:2.

Der zweite Spielabschnitt lief ganze 32 Sekunden, da erhöhte Flache aus abseitsverdächtiger Position auf 2:3 (20:32). Nur Sekunden später war es Gajovsky auf 4:2 für die Regensburger (21:24). Und es blieb torreich. Dunlop zog gegen Waldowsky die Notbremse – klare Entscheidung: Penalty. Waldowsky lief an….

..und verwandelte zum 3:4 (22:58). Regensburg zeigte sich unbeeindruckt und stellte durch Stähle den alten Abstand wieder her (23:45). Erneut schlug es im langen Eck von EVW-Goalie Hönkhaus ein. Die Regensburger hatte noch lange nicht genug. Stiefenhofer tankte sich, brachte den Puck zur Mitte und ein Weidner Verteidiger spitzelte den Puck beim Klärungsversuch ins eigene Netz
27. 3-6 Stiefenhofer tankt soch durch und ein Weidner spitzelt den Puck ins eigene Tor – 3:6 (26:08). Ales Jirik wollte seine Mannen anschließend wohl wachrüttelt und packte sich dazu Stähle. Nach einem ordentlichen Faustkampf mussten bei mit 2+2 Strafminuten raus. Anschließend verwandelte Stöber einen durch die Schoner von Hönkhaus zum 3:7 (31:31). Der EV Regensburg überrollte die Blue Devils. Wiecki konnte anschließend aber etwas Ergebniskosmetik betreiben und verkürzte auf 4:7 (32:37). Neuzugang Wolsch verbuchte seinen ersten Assist. Und fast wären die Devils wieder im Spiel zurück gewesen, aber Ower entschärfte einen Schuss von Waldowsky mit einem Monster-Save.

Das dritte Drittel lief ohne großes Tempo ab. Beide Mannschaften spielten das Spiel locker runter. Ortolf musste dann leider verletzt raus, sah im ersten Moment nicht gut aus. Stöber staubt wenig später zum 8:4 ab (52:07) und in Überzahl gelang Komnik sogar noch das 9:4 (56:51).

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


20.12.2015: Blue Devils Weiden – EV Regensburg 4:9 (2:2, 2:5, 0:2)

Weiden:
Regensburg:
Tore: 0:1 Smith (02:57), 1:1 Ketterer (14:19), 2:1 Wiecki (16:58), 2:2 Stiefenhofer (18:44), 2:3 Flache (20:32), 2:4 Gajovsky (21:24), 3:4 Waldowsky (22:58/Penalty), 3:5 (23:45), 3:6 Stiefenhofer (26:08), 3:7 Stöber (31:31), 4:7 Wiecki (32:37), 4:8 Stöber (52:07), 4:9 Komnik (56:51)
Strafzeiten: 10 / 10
Zuschauer: 2.485

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s