SpVgg Greuther Fürth – SC Freiburg

Nach einigen mehr als miesen Spielen ging es für die Spielvereinigung Greuther Fürth zuletzt wieder bergauf. Und auch der Gegner im Montagabendspiel der 2. Bundesliga, der SC Freiburg, kommt mit einer klasse Serie nach Fürth. Sechs Siege in Folge fuhren die Breisgauer vor dem Flutlichtspiel ein. Die mehr als 10.000 Zuschauer im Sportpark Ronhof und vor den TV-Geräten sahen ein gutes Zweitligaspiel, aber auch ein klares Statement der Fans gegen die Zerstückelung des Spielplans.

Kaum hatten sich die Zuschauer zu ihren Plätzen begeben, da gingen die Gäste aus Freiburg bereits mit 1:0 in Führung. Niederlechner kam im Strafraum an den Ball und versenkte die Kugel im Kasten des Kleeblatts. Mit der lautstarken Unterstützung der eigenen Fans, die die ersten zehn Minuten gegen die Anstoßzeitenausweitung demonstriert hatten, gingen die Hausherren in den Angriff über. Freis zog nach einem starken Solo vors Tor und versenkte den Ball in der 24. Minute zum 1:1. Doch die Freude auf Seiten des Fürther Anhangs hielt nicht lange. Nach etwas mehr als einer halben Stunde zog Philipp ab und Mielitz ließ den Schuss passieren – 1:2.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gelang Zulj aus spitzem Winkel zunächst der 2:2-Ausgleich. Die Gastgeber belohnten sich für einen couragierten Auftritt. Doch erneut konnten die Fürther die Partie nicht lange ausgeglichen halten. Rapp vertändelte den Ball am eigenen Strafraum gegen Grifo, der abzog und Mielitz keine Abwehrchance ließ – 2:3. Danach rannten die Kleeblätter wütende Angriffe, vergaben aber mehrere 100%ige Einschusschancen. Vor allem der unermüdliche Berisha brachte die Fans zur Verzweiflung. In der 66. Minute schoss er freistehend Schwolow an und nur fünf Minuten traf der Stürmer lediglich den Außenpfosten. Auch weitere gute Chancen blieben ungenutzt und so auch der durchaus mögliche Punktgewinn.


04.04.2016: SpVgg Greuther Fürth – SC Freiburg 2:3 (1:2)

Fürth: Mielitz – Heidinger, Franke (84. Röcker), Caligiuri, Gießelmann, Stiepermann, Rapp (70. Hirsch), Berisha, Zulj, Freis, Wurtz (76. Vukusic)
Freiburg: Schwolow – Stenzel, Höhn, Kempf, Günter, Höfler, Abrashi, Frantz (74. Nielsen), Grifo, Philipp (60. Petersen), Niederlechner (79. Torrejon)
Tore: 0:1 Niederlechner (2.), 1:1 Freis (24.), 1:2 Philipp (32.), 2:2 Zulj (50.), 2:3 Grifo (58.)
Zuschauer: 10.280

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s