SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf – Post SV Nürnberg

Sowohl im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga als auch um den drohenden Abstieg in die Kreisliga ging es beim Nachholspiel der Bezirksliga Mittelfranken Nord zwischen der SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf und dem Post SV Nürnberg. Nach torloser erster Halbzeit geizten beide Mannschaft im zweiten Durchgang nicht mit Toren. In der Schlussphase nahm die Partie richtig Fahrt auf und wurde dramatisch.

Panorama Sportplatz Hüttenbach

Hüttenbach, vor dieser Partie als Tabellendritter noch im Aufstiegsrennen, kontrollierte zu Beginn der Begegnung den Ball. Nach sieben Minute ergab sich für Matthias Gruner die erste gute Gelegenheit. Sein Lupfer landete jedoch knapp neben dem Nürnberger Gehäuse. Die Gäste hatten wenige Minuten später ihre erste Einschussmöglichkeit, aber sowohl Kiendl als auch Zucker brachten die Kugel nicht im Tor unter (10.). Hüttenbach erspielte sich danach mehrere gute Chancen, um in Führung zu gehen: Grüner verpasste eine Hereingabe (15.), M. Gruners Abseitstreffer zählte nicht (33.) und erneut Grüner mit einem Lupfer neben das Tor (35.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit, das Niveau der Partie war nicht besonders hoch, versuchte es Kiendl, der auffälligste Nürnberg, noch zweimal, war aber erneut nicht erfolgreich.

In der 50. Minute hätte der Gastgeber in Führung gehen müssen, doch Krause schoss einen Abpraller von Post-Schlussmann Juckelandt selbigem voll auf die Brust. Die Gäste konnten sich anschließend minutenlang nicht befreien. Stefan Gruner scheiterte aus kurzer Distanz. Andreas Gruner brachte die Hausherren dann folgerichtig doch noch in Front. Nach einem Eckball schoss der Verteidiger aus spitzem Winkel zum 1:0 ein. Und die Hüttenbacher legten nach. Trauner staubte nach einer scharfen Hereingabe von der linken Seite aus kurzer Distanz zum 2:0 ab (60.). Doch die Spielvereinigung nahm den Fuß zu früh vom Gas und brachte die Nürnberg schnell ins Spiel zurück. Almosdörfer zog von der Strafraumkante ab und traf ins kurze Eck – 2:1 (67.). Die Partie in den folgenden Minuten völlig offen. Es ging rauf und runter. Beide Mannschaften hatten Chancen auf den nächsten Treffer. Kiendl brachte den Ball in der 81. Minute von links in den Strafraum und Hüttenbachs Verteidiger Loch stolperte den Ball beim Versuch ihn zu kontrollieren ins eigene Gehäuse – 2:2. Die abstiegsbedrohten Gäste wollten in der Euphorie des Ausgleichs zu viel und liefen prompt in zwei Konter der Gastgeber. Thomas Grüner probierte es frei vor Juckelandt, der Keeper war noch dran, der Ball senkte sich dennoch ins lange Eck – 3:2 (85.). Dann traf Urban auf der Gegenseite aus 20 Metern nur die Latte und in der Schlussminute machte Grüner mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 4:2 (90.).

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


27.04.2016: SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf – Post SV Nürnberg 4:2 (0:0)

Hüttenbach: Hartmann (46. Kühnhackl) – Trauner, Loch (81. Kreuz), A. Gruner, Krause (69. Biemann), Scholz, M. Gruner, Micholka, Elterlein, S. Gruner, Grüner
Post SV: Juckelandt – Arzberger (75. Gonzalez-Cruz), Zucker, Almosdörfer, Geisler, Swierczynski, Paulus (63. Borndörfer), Urban, Born (70. Rädeke), Luft, Kiendl
Tore: 1:0 A. Gruner (55.), 2:0 Trauner (59.), 2:1 Almosdörfer (67.), 2:2 Loch (81., Eigentor), 3:2 Grüner (85.), 4:2 Grüner (90.)
Zuschauer: 100

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s