SG Sonnenhof Großaspach – Fortuna Köln

Auf Einladung ging es an diesem Samstagnachmittag zum Drittliga-Schlager Sonnenhof Großaspach gegen Fortuna Köln. Die Tabellennachbarn waren vor dem Spiel in der Mechatronik-Arena auf Platz 6 und 7 beheimatet. Spielerisch war die Partie in Halbzeit eins sehr schwere Kost. Im zweiten Spielabschnitt wurde es dann aber deutlich besser und die 1.500 Zuschauer (offiziell) bekamen eine unterhaltsame Darbietung geboten.

Viele Zuschauer zog die Partie an diesem sonnigen Samstagnachmittag nicht an. Offziell wurden 1.500 Zuschauer durchgesagt. Im Gästeblock befanden sich circa 60 bis 80 Fortuna-Fans, ebenso viele Fans standen im Heimbereich. Die Mehrzahl an Zuschauern sammelte sich auf der Haupttribüne (VIP).

Spielerisch war in der ersten Halbzeit nicht viel geboten. Großaspachs Torjäger Röser zielte in der 12. Minute erstmals gefährlich in Richtung Fortuna-Tor, jedoch zu hoch. Auch Lorchs Abschluss wenig später nach einem Eckball ging über das Gäste-Gehäuse hinweg. Aufreger Nummer eins in den ersten 45 Minuten war sicherlich die Tätlichkeit von Kölns Uaferro, der sich nach einem Foulspiel zu einem Schubser hinreißen ließ und dafür folgerichtig die Rote Karte sah (37.). Fortuna somit knapp 50 Minuten in Unterzahl. Großaspachs Jüllich hatte kurz vor der Pause noch eine gute Chancen, sein Seitfallzieher war jedoch ein dankbarer Ball für Boss.

Im zweiten Spielabschnitt agierte Großaspach durch die Überzahl offensiver, fand aber kaum einen Weg die gut stehenden Kölner zu überspielen. Im Gegenteil: Nach einem weiten Einwurf der Gäste stand Bender in der 65. Minute frei und schoss zur Führung für die Fortuna ein. Die Gastgeber durch den Rückstand wachgerüttelt und mit der schnellen Antwort nur sechs Minuten später. Nach Ballgewinn schaltete Großaspach schnell und der Ball wurde durch die Abwehrreihe auf Jüllich durchgesteckt, der Boss zum 1:1-Ausgleich überwinden konnte. Nur zwei Minuten später schlug jedoch die Fortuna wieder zurück, dieses Mal aber unter großer Mithilfe von Keeper Broll, der den Ball direkt in die Füße von Dahmani passte und das ließ sich der Fortune nicht mehr nehmen – 1:2. Nach einem Konter in der 83. Minute erhöhte Oliveira Souza dann sogar auf 3:1 für Köln. Die Hausherren warfen alles nach vorne und kamen in der 89. Minute nochmals zum Anschluss. Aschauer verwertete einen Rückpass von der Grundlinie. In der Nachspielzeit hätte Gehring das 3:3 köpften müssen, scheiterte aber völlig frei an Boss, der den Kölner Sieg festhielt.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


24.09.2016: SG Sonnenhof Großaspach – Fortuna Köln 2:3 (0:0)

Großaspach: Broll – Lorch, Leist, Gehring, Landeka (80. Aschauer), Krause (46. Sohm), Röttger, Jüllich, Hägele, Osei Kwadwo, Röser
Köln: Boss – Engelman, Mimbala, Uaferro, RÖcker, Pazurek, Andersen (75. Flottmann), Bender, Dahmani, Oliveira Souza (85. Kessel), Koruk (39. Hörnig)
Tore: 0:1 Bender (65.), 1:1 Jüllich (71.), 1:2 Dahmani (73.), 1:3 Oliveira Souza (82.), 2:3 Aschauer (89.)
Rote Karten: – / Uaferro (37.)
Zuschauer: 1.500

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s