KSD Hajduk Nürnberg II – Post SV Nürnberg III

Aufgrund anhaltender Regenfälle in der Woche wurde die Spiele bis zur Kreisliga in Nürnberg komplett abgesagt, nur die Mannschaften mit Kunstrasenplätzen trotzdem dem schlechten Wetter. So gab es an diesem Nachmittag in den unteren Ligen nur wenige Partie. Auf dem Sigena-Sportplatz spielten beide Herren-Mannschaften des KSD Hajduk. Zuerst die Reserve in der A-Klasse 7, dann die Erste Mannschaft in der A-Klasse 8.

Der noch sieglose Tabellenletzte, die Hajduk-Reserve, bot die beste Saisonleistung und hielt gegen den Favoriten lange Zeit ebenbürtig mit. Die ersten 15 Minuten verliefen ohne Torchance, dann kam Sebastian Oestheimer für die Gäste gleich zweimal zum Abschluss, scheiterte jedoch beide Male an Hajduks Keeper Tarko. Auf der Gegenseite verpasste Seidel Chavez die Führung für die Gastgeber (19.). Zehn Minuten später machte es sein Mannschaftskamerad Duman deutlich besser und so führte Hajduk II nach einer halben Stunde mit 1:0. Doch im direkten Gegenangriff gelang dem Post SV III der schnelle Ausgleich. Sebastian Oestheimer traf tum 1:1. Kurios verlief das Ende der ersten Halbzeit: Hajduks Adnan Ahmed reklamierte bei Schiedsrichter Akanyildiz und sah Gelb. Auch beim Gang in die Kabine hatte sich der Hajduk-Spieler noch nicht beruhigt und sah prompt die Ampelkarte.

Hajduk somit trotz gutem Spiel in der ersten Halbzeit mit einem ordentlichen Dämpfer zur Pause. Doch die Gastgeber hielten in Unterzahl gut dagegen und hatten durch Kraus die erste richtig gute Gelegenheit der zweiten Halbzeit: Sein Dropkick wurde von Killinger zur Ecke abgewehrt. Auf der Gegenseite hatte Krestel per Kopf die Möglichkeit zur Führung, aber der Ball ging knapp am Tor vorbei. Nach 70 Minute leistete sich Schlecht ein Foulspiel an einem einschussbereiten Hajduk-Spieler und es gab Elfmeter: Edenharter verwandelte trocken ins rechte Kreuzeck – 2:1. Wenig später musste Posts Krestel nach einem Handspiel mit Gelb-Rot vom Platz. In der 85. Minute konnte Sebastian Oestheimer mit einem Kopfball zum 2:2 ausgleichen. In der Nachspielzeit gelang dem Post-Angreifer dann sogar noch der 3:2-Siegtreffer für seine Mannschaft, als ein Schuss im langen Eck einschlug.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


20.11.2016: KSD Hajduk Nürnberg II – Post SV Nürnberg III 2:3 (1:1)

Hajduk II: Tarko – Dörfler, Pejic, Cukovic, Kovacevic, Ilic, Adnan Ahmed, Hudina, Svagusa, Kraus, Edenharter / Amin, Susic, Duman
Post SV III: Killinger – Kozak, Bordianu, Krestel, Fink, D. Oestheimer, Pshtiwan Obaid, S. Oestheimer, Özdemir, Laudel, Schlecht / Bal, Cankurtaran, Senol
Tore: 1:0 Duman (28.), 1:1 S. Oestheimer (29.), 2:1 Edenharter (65.), 2:2 S. Oestheimer (80.), 2:3 S. Oestheimer (89.)
Gelb-Rote Karten: Adnan Ahmed (45., Meckern) / Krestel (71., Handspiel)
Zuschauer: 30

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s