Würzburger Kickers – SpVgg Greuther Fürth

Vor dem anstehenden Frankenderby gegen den 1. FC Nürnberg stand für die SpVgg Greuther Fürth noch ein weiteres Kräftemessen mit einem fränkischen Kontrahenten an, den Würzburger Kickers. Am Freitagnachmittag ging es per Bahn auf ein lustige Reise zu den Kickers. Das Spiel konnte die Lauen nicht trüben, war aber kaum anzusehen.

Los ging es am Freitagnachmittag am Hauptbahnhof in Nürnberg. Mit dem Regionalzug ging es gen Westen. In Emskirchen wurden das Zugabteil gewechselt, da die restliche Reisegrppe den hinteren Teil des Zuges geentert hatte und der Schaffner vorne bedrohlich nahe kam, also kurzer Spurt und weiter gings im vollgestopften RE nach Würzburg. Nach 70 Minuten waren wir schon da. Vom Hauptbahnhof in Würzburg fährt die Straßenbahn in 15 Minuten bis zur Haltestelle Dallenbergbad direkt vor dem Stadion. Ein kurzer Fußmarsch und am Gästesektor angestellt. Dort ging es recht zügig voran und man war alsbald drinnen. Noch ein paar bekannte Gesichter erspähnt und im proppenvollen Block einen Platz ergattert.

Spielerisch boten beide Mannschaften an diesem kalten Freitagabend eine sehr überschaubare Leistung. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Würzburgs Schröck die Heimelf in der 47. Minute in Führung. Der eingewechselte Rama brachte den Ball von der Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo Kurzweh nochmals ablegte und Schröck schob ein. Nur fünf Minuten später unterlief Junior Diaz ein kurioses Eigentor. Zulj flankte einen ruhenden Ball in den Strafraum, Wulnikowski stürmte heraus und faustete den Ball Junior Diaz an den Körper und der Ball trudelte ins Tor. Bei diesem Ergebnis blieb es, die restlichen Minuten waren erneut kaum zu ertragen

Nach dem Spiel ging es mit dem Shuttle-Bus und unter Blaulichteinsatz zurück zum Bahnhof und mit dem Regio nach Hause.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


24.02.2017: Würzburger Kickers – SpVgg Greuther Fürth 1:1 (0:0)

Würzburg: Wulnikowski – Pisot, Neumann, Junior Diaz, Taffertshofer, Schröck, Müller (46. Rama), Kurzweg, Benatelli (63. Nagy), Soriano (78. Königs), Ernst
Fürth: Megyeri – Caligiuri, van den Bergh, Franke, Gießelmann, Narey, Kirsch (80. Pinter), Hofmann, Berisha (64. Bolly), Zulj, Dursun
Tore: 1:0 Schröck (47.), 1:1 Diaz (52., Eigentor)
Zuschauer: 10.251

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.