Hallescher FC – Fortuna Köln

Nach dem Gastspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach und dem Chemnitzer FC bereits der dritte Ausflug mit dem inoffiziellen Fortuna-Fanclub aus Nürnberg – Ziel: Halle. Beide Mannschaft noch mit wagen Chancen in das Aufstiegsrennen eingreifen zu können, dafür brauchten sie aber definitiv einen Sieg an diesem sonnigen Samstagnachmittag.

Die Partie in Halle begann schleppend. Erst in der 22. Minute sorgte Dahmani, der einen Fehler von Gjasula nutzte, für ein erstes Ausrufezeichen, als er mit seinem Versuch am Pfosten scheiterte. Auf der Gegenseite hatte eben jener Gjasula in der 40. Minute die beste Tormöglichkeit der Hausherren, scheiterte nach einer Freistoßflanke aber per Kopf an Poggenborg.

Auch im zweiten Durchgang blieben Torchancen Mangelware. Die Fortuna konnte in Summe nur eine richtig gute Einschussmöglichkeit verbuchen, die es jedoch in sich hatte. In der 66. Minute zwang Rahn Bredlow zu einer Parade und Oliveira Souza scheiterte im Nachschuss ebenfalls an Halles Schlussmann. Kurz vor Ende der Partie hatten die Gäste Glück, denn Poggenborg konnte einen Schuss von Pintol noch um den Pfosten lenken. Es blieb beim torlosen Unentschieden.

Fotos vom Spiel. Zur Vollansicht bitte die Fotos anklicken.


25.03.2017: Hallescher FC – Fortuna Köln 0:0 (0:0)

Halle: Bredlow – Barnofsky, Gjasula, Franke, Brügmann, Diring (62. Müller), Lindenhahn (69. Aydemir), Baumgärtel, Pfeffer, Pintol, Ajani
Köln: Poggenborg – Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame, Alibaz (55. Bender), Pazurek, Theisen, Oliveira Souza (76. Kessel), Rahn, Dahmani (90. Koruk)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 6.129

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s